2018, ein erfolgreiches Jahr für die KAS Eupen

Die KAS Eupen ist zum Trainingslager nach Doha gestartet. Auf dem Gelände der Aspire Academy wird der Trainerstaff die Spieler auf den Endspurt der Meisterschaft 2018-2019 in der Pro League vorbereiten. Noch ist der Klassenerhalt nicht sicher, aber mit einer guten ersten Saisonhälfte hat das Team den Grundstein für die weitere Zugehörigkeit zur höchsten Spielklasse gelegt. Bevor es wieder los geht, hier ein Rückblick auf 2018. Für die KAS war es ein Fußballjahr voller Spannung und Emotionen, mit tollen Erfolgen aber auch einigen Rückschlägen. Eine Bilanz in zehn Punkten.

Premiere: Moussa Wague erster WM-Spieler der KAS Eupen

Große Premiere im Fußballsommer 2018: Als erster Spieler der KAS Eupen wird Moussa Wague für die WM in Russland nominiert. Der erst 19-jährige Rechtsverteidiger, der bei der Aspire Academy Senegal ausgebildet wurde, wird vom senegalesischen Nationaltrainer Alio Cissé in die WM-Auswahl berufen und bestreitet in Russland die drei Gruppenspiele seines Nationalteams. Doch damit nicht genug: Gegen Japan schießt Moussa Wague Senegal mit 2:1 in Führung und ist seither der jüngste afrikanische Torschütze in der Geschichte der WM. Kurz nach der Weltmeisterschaft wechselte Moussa Wague von der KAS Eupen zum FC Barcelona. Nach einer Verletzungspause steht er seit November in der Startelf der B-Mannschaft und wurde zum Jahresende in den A-Kader des FC Barcelona befördert. 

Klassenerhalt: Das 4:0 beim Spiel des Jahres gegen Excel Mouscron

Der 11. März 2018 ist in die Geschichte der KAS Eupen eingegangen. Mit unbändiger Willenskraft, drei Toren von Yuta Toyokawa und einem grandiosen 4:0-Sieg über Excel Mouscron schafft das Team von Claude Makelele in den letzten Spielminuten der Saison 2017-2018 den Klassenerhalt. Dadurch geht der Club zum dritten Mal in Folge in der höchsten Spielklasse an den Start, das hat es in der Geschichte der KAS Eupen noch nicht gegeben. 4424 Fans haben die KAS Eupen beim Spiel des Jahres unterstützt und nach vorne getrieben. Keiner im Stadion wird dieses Spiel je vergessen. 

Zwischenbilanz 2018-2019: Siege gegen Top-Clubs und Abstiegskonkurrenten

Mit bislang 25 Punkten aus 21 Begegnungen in der D1 absolviert die KAS Eupen momentan die mit Abstand erfolgreichste Saison der Vereinsgeschichte und überwintert auf dem 10. Platz. Die acht Siege der KAS Eupen wurden im eigenen Stadion bei den Topspielen gegen Pokalgewinner Standard Lüttich (2:1) und Rekordlandesmeister Anderlecht (2:1) sowie beim 3:1 beim KV Kortrijk heraus gespielt. Die restlichen Punkte erkämpfte die KAS Eupen – und das ist eine neue Qualität des Teams – gegen direkte Konkurrenten im Kampf um den Klassenerhalt: Jeweils 6 Punkte gegen Cercle Brügge und Excel Mouscron, sowie 4 Punkte gegen Waasland.

Der Kapitän bleibt an Bord: Luis Garcia verlängert 

Luis Garcia zieht beim Spiel der KAS Eupen die Fäden. Mit seinen Pässen und seinen Toren setzt er die Akzente, mit seinem Kampfgeist reißt er seine Mitspieler mit. Unermüdlich, und auch mit 37 Jahren immer noch in Top-Form. Nach einer erneut starken Saison 2017-2018 erlangt Luis Garcia in Spanien sein UEFA-Trainerdiplom. Mitte Mai erfolgt die für alle KAS-Fans erlösende Meldung: Der Kapitän bleibt an Bord, Luis Garcia hat seinen Vertrag mit der KAS Eupen um ein weiteres Jahr verlängert. Auch die belgische Sportpresse freut sich: „Ohne Luis Garcia würde der Pro League eine wichtige Spielerpersönlichkeit fehlen“, war zu lesen. Wie wichtig Luis Garcia für das Team der KAS Eupen ist, stellte er mit seiner Leistung in der ersten Hälfte der neuen Saison unter Beweis. Der Kapitän verpasste bei 21 Begegnungen der Pro League keine einzige Spielminute, gab 3 Torvorlagen und ist in dieser Saison mit bislang 7 Treffern der erfolgreichste Torschütze der KAS Eupen. 

Rückschläge: Football Gate, der Saisonstart und das Pokal-Aus

Auch im insgesamt so erfolgreichen Fußballjahr 2018 musste die KAS Eupen einige Rückschläge hinnehmen. Dazu zählen die Ereignisse in der Schlussphase der Meisterschaft 2017-2018, die durch die Enthüllungen der Justiz zum Fußballskandal ‚Foot Gate‘ eine kaum für möglich gehaltene Brisanz bekommen und die KAS Eupen offenbar nicht nur auf dem Feld destabilisieren sollten. Sportliche Rückschläge waren der Saisonstart im August 2018 sowie das Pokal-Aus am 19. Dezember gegen den KV Oostende. Mit vier Niederlagen in Folge ist die KAS Eupen in die Saison gestartet, das 0:1 beim Viertelfinale des Landespokals bedeutet das Aus, bei einem Wettbewerb, der offener denn je ist und bei dem die KAS Eupen durchaus noch ein Wörtchen hätte mitreden können. Eines haben diese Rückschläge gemeinsam: Die Mannschaft und der Verein haben sich nicht unterkriegen lassen, sich auf das Wesentliche konzentriert und mit einer ‚Jetzt erst recht-Mentalität‘ zurückgefunden in die Spur des Erfolges

12 Nationalspieler im Kader der KAS Eupen 

Gleich 12 Spieler aus dem Kader der KAS Eupen wurden 2018 in die Nationalmannschaften ihrer Heimatländer berufen. Moussa Wague verließ die KAS Eupen im Sommer als Nationalspieler des Senegal und erster WM-Teilnehmer in der Clubgeschichte. Morteza Pouraliganji kam als WM-Teilnehmer 2018 zur KAS Eupen und gehört mit bislang 31 Nominierungen zu den Stammspielern der iranischen Nationalmannschaft, die derzeit in den Vereinigten Arabischen Emiraten die Asienmeisterschaft bestreitet.

Der defensive Mittelfeldspieler Sulayman Marreh bestritt bislang 13 Länderspiele für Gambia und kam zuletzt im September beim Afrika-Cup zum Einsatz.  Drei Länderspiele für Armenien hat der KAS-Angreifer Yvan Yagan 2018 bestritten. Cheick Keita wurde vom malischen Nationalcoach in das Aufgebot für das Länderspiel gegen Gabun berufen.

Seine Premiere mit dem belgischen U21-Nationalteam feierte KAS-Verteidiger Rocky Bushiri bei den Testspielen, gegen Italien und Rumänien. Carlos Martinez hat mit der U20-Nationalmannschaft von Costa Rica beim CONCACAF-Turnier im November fünf Länderspiele bestritten.

Mit der katarischen Nationalmannschaft haben die U21-Spieler der KAS Eupen Abdollah Ali Saei, Abdulrasheed Umarou Ibrahim, Youssef Aymam Farahat und Homam Elamin Ahmed bei der Asienmeisterschaft der U19 das Halbfinale erreicht und sich für die WM der U20 in Polen qualifiziert. Mit 7 Treffern war der KAS-Angreifer Abdulrasheed Umarou Ibrahim der beste Torschütze des Turniers.

Die beiden Torsteher der KAS Eupen Abdul Manaf Nurudeen und Babacar Niasse wurden 2018 in die U20-Auswahlmannschaften von Ghana bzw. Senegal berufen.

KAS-Fans: Schnitt bei 3300 Zuschauern

Der Zuschauerschnitt für das Kehrweg-Stadion lag in der Saison 2017-2018 ohne Play Off-Spiele bei 3353. Das Entscheidungsspiel gegen Excel Mouscron erlebten 4424 Zuschauer live im Stadion.

In der Hinrunde der neuen Saison liegt der Schnitt bei 3246. Die meisten Zuschauer kamen zu den Heimspielen der KAS Eupen gegen Standard Lüttich (5522), RSC Anderlecht (5082), Sint-Truiden (3672) sowie am 4. Advent bei Kälte und Regen gegen den KRC Genk (3412).

Auch wenn das Kehrweg-Stadion damit bei weitem nicht ausverkauft ist,  und sicherlich noch Luft nach oben ist, kann sich Publikums-Zuspruch der KAS Eupen in einer Stadt mit nur 18.000 Einwohnern durchaus sehen lassen. Dafür: Danke Fans!

Torschützen: Yuta Toyokawa (11) vor Luis Garcia (10)

Die besten Torschützen der KAS Eupen im Fußballjahr 2018 waren Yuta Toyokawa und Luis Garcia. Bei Neuzugang Yuta Toyokawa platzte der Knoten ausgerechnet beim Entscheidungsspiel gegen Excel Mouscron, wo er als Einwechselspieler die ersten 3 Treffer im Trikot der KAS Eupen erzielte und maßgeblichen Anteil am Klassenerhalt seiner Mannschaft hatte.

Genau wie Luis Garcia, der bei diesem Spiel zwei Treffer vorbereitete und einmal selbst traf. Insgesamt erzielte Yuta Toyokawa 2018 elf Tore. Luis Garcia kam zum Ausklang der vorigen Spielzeit auf 3 Tore. Insgesamt sieben Mal traf der Kapitän bei den Pro League-Spielen 2018-2019.

Abwehr steht: 6 Clean Sheets vor der Winterpause

Lange waren viele Gegentore das große Problem der KAS Eupen. Seit der Übernahme der Mannschaft im November 2017 hat Trainer Claude Makelele sein Hauptaugenmerk auf das Abwehrverhalten der gesamten Mannschaft gelegt. Schritt für Schritt konnte sich das Team gerade in diesem Punkt verbessern. Der beste Beweis sind gleich sechs Spiele ohne Gegentor seit dem Start in die Saison 2018-2019. Bei den Auswärtsspielen in Mouscron (0:1), Waasland (0:0) und Cercle Brügge (0:1) musste KAS-Keeper Hendrik Van Crombrugge nicht einmal hinter sich greifen. Auch bei den Heimspielen gegen Cercle Brügge (2:0), Waasland (1:0) und Mouscron (1:0) stand am Ende die Null.

Gefragter Ansprechpartner: Claude Makelele in ‚La Tribune‘

Der Trainer der KAS Eupen war 2018 ein gefragter Ansprechpartner der Medien. Die französische Sportzeitung L’Equipe und die belgische Sportpresse haben Interviews mit Claude Makelele geführt und ausführlich berichtet. Im Dezember war Claude Makelele in der TV-Sendung der RTBF ‚La Tribune‘ zu Gast und plauderte mit den Experten über seine Karriere als Spieler der französischen Nationalmannschaft und seine Tätigkeit als Trainer der KAS Eupen.