AS feiert 4:1 Heimsieg gegen Mechelen

Am vergangenen Samstag kehrte die KAS Eupen mit einem verdienten Punkt aus Charleroi zurück; an diesem Samstagabend empfingen die Schwarz-Weißen den KV Mechelen am eupener Kehrweg. Kurz vor Ablauf der ersten halben Stunde ging die AS in Führung; zehn Minuten später zeigte die Anzeigetafel im Kehrweg-Stadion eine 3:0 Führung an. Wenige Minuten nach dem dritten eupener Tor verkürzte Mechelen auf 3:1. Trotz guter Möglichkeiten auf beiden Seiten änderte sich vorerst nichts am Spielstand, bis die AS in der 86. Minute das 4:1 erzielte; Endstand am Kehrweg.

Für die Fans der AS hieß es anlässlich dieses Spieles erstmalig, auf ihrer „neuen“ Tribüne platz zu nehmen und ihre Mannschaft von dort aus lautstark zu unterstützen. Die Zebras begrüßten den Tribünentausch mit einem Spruchband „Ich bin wieder hier in meinem Revier…“

Die AS hatte gleich nach zwei Minuten die erste nennenswerte Möglichkeit, die von einem gegnerischen Verteidiger zur Ecke geklärt werden musste.

In der 14. Minute hatte die AS die Möglichkeit, in Führung zu gehen. Akram Afif bediente Eric Ocansey, dessen Schuss jedoch noch von einem Verteidiger geblockt wurde. Nur Augenblicke später musste AS-Keeper Hendrik Van Crombrugge nach einem Freistoß der Gäste eingreifen.

Zehn Minuten später hatte die AS die nächste gute Möglichkeit. Akram Afif schickte Nicolas Verdier, dessen wuchtiger Schuss jedoch von Colin Coosemans abgewehrt wurde.

In der 27. Spielminute gingen die Schwarz-Weißen dann in Führung. Mbaye Leye feuerte einen Schuss in Richtung des gegnerischen Tores, Colin Coosemans ließ abprallen und Eric Ocansey traf zur 1:0 Führung.

Einige Minuten später baute die AS ihren Vorsprung aus. Akram Afif sah die Lücke in der Abwehr der Gäste und spielte Eric Ocansey frei, der den Torhüter gekonnt ausspielte und zum 2:0 traf.

Nur zwei Minuten später hieß es dann 3:0. Nicolas Verdier zimmerte einen Schuss per Direktabnahme aus gut und gerne 20 Metern ins Tor.

Jetzt reagierten auch die Gäste. Quasi im Gegenzug zum 3:0 verkürzte Mechelen durch einen Treffer von Hassane Bande auf 3:1.

Nach dem Wiederanpfiff drängten die Gäste darauf, den Vorsprung weiter zu verkürzen, doch setzten die Schwarz-Weißen alles dagegen.

In der 57. Minute musste der Gäste-Keeper nach einem Schuss von Akram Afif erneut eingreifen, um das 4:1 der AS zu verhindern.

Eine Viertelstunde vor Schluss stand es beinahe 3:2. AS-Keeper Hendrik Van Crombrugge war geschlagen, doch klärte der eingewechselte Diawandou Diagne auf der Linie.

Zehn Minuten vor Schluss hatte die AS eine weitere gute Môglichkeit, doch rettete Colin Coosemans nach einem Schuss von Akram Afif.

Vier Minuten vor dem Ende der Begegnung machten die Schwarz-Weißen den Sack zu. Nach einem tollen Zuspiel von Nils Schouterden erzielte Kapitän Luis Garcia das 4:1, was auch gleichzeitig der Endstand am Kehrweg war.

KAS EUPEN: Van Crombrugge – Fadlalla – Leye – Garcia – Afif – Wague (Diagne 67’) – Blondelle – Tirpan – Ocansey (Lazare 74’) – Valiente – Verdier (Schouterden 55’)

Reserve: Niasse – Diagne – Sanhaji – Lazare – Castro Montes – Schouterden – George

KV MECHELEN: Coosemans – El Messaoudi (Kolovos 69’) – De Witte – Matthys (Rits 46’) – Pedersen (Drazic 61’) – Croizet – Cocalic – Schoofs – Tomecak – Cobbaut – Bande

Reserve: Moris – Rits – Kolovos – Smolders – Ganvoula – Rherras – Drazic

Schiedsrichter: Alen – Meers – Devriese – Mesotten

Tore: 1:0 Ocansey (27’) – 2:0 Ocansey (34’) – 3:0 Verdier (36’) – 3:1 Bande (37’) – 4:1 Garcia (86’)

Gelbe Karten: Ocansey, Verdier, Lazare, Afif – Croizet

Zuschauer: 3865