AS feiert wichtigen 4:1 Heimsieg gegen Lokeren

Nach der Winterpause und dem einwöchigen Trainingslager in Doha startete die KAS Eupen am Samstagabend in die zweite Hälfte der Meisterschaft; zu Gast am Kehrweg war KSC Lokeren. Die Schwarz-Weißen legten einen perfekten Start hin, denn nach nur fünf Minuten brachte Mamadou Fall die AS, nach einem Zuspiel von Cheick Keita, in Führung. Nach dem frühen Führungstreffer versuchten die Gäste aus Lokeren, zu reagieren, doch ließ die eupener Hintermannschaft vorerst keine gefährlichen Situationen zu. Fünf Minuten vor dem Pausenpfiff baute die AS ihre Führung aus. Nach erneutem Zuspiel von Cheick Keita schob Yuta Toyokawa den Ball zum 2:0 ins gegnerische Tor.

Zu Beginn der zweiten Hälfte hatte die AS gute Möglichkeiten und baute ihren Vorsprung in der 59. Minute aus. Nach einem Eckstoß von Luis Garcia beförderte Verteidiger Siebe Blondelle den Ball zum 3:0 ins Tor. Nur drei Minuten später stand es 4:0; erneut war es Siebe Blondelle, der seinen Namen in die Torschützenliste eintrug. In der 66. Minute verkürzten die Gäste auf 4:1; Torschütze war der kurz zuvor eingewechselte Jakub Reznicek. In der 80. Minute feierte Youssef Msakni sein Debut im AS-Trikot und durfte mit seinen neuen Mannschaftskollegen einen  wichtigen 4:1 Heimsieg gegen Lokeren feiern.

Nach dem Sieg gegen Lokeren belegt die AS den 9. Tabellenplatz mit 28 Zählern. Am kommenden Sonntag (18:00 Uhr) tritt die AS beim RSC Anderlecht an.

KAS Eupen: Van Crombrugge – Keita (Msakni 80’) – Garcia – Castro Montes – Marreh – Toyokawa (Pollet 80’) – Blondelle – Gnaka – Bushiri – Fall – Milicevic (Mulumba 84’)

Reserve: Niasse – Lotiès – Mulumba – Pollet – Msakni – Schouterden – Molina

Trainer: Claude Makelele

KSC Lokeren: De Wolf – Deschacht – Skulason (Terki 85’) – Overmeire – Musona – Diaby – Miric – De Ridder (Mujangi 46’) – Marecek – Filipovic – Jovanovic (Reznicek 60’)

Reserve: Wijns – Verhulst – Cevallos – Terki – Tirpan – Monsecour – Mpati – Reznicek – Mujangi – Ticinovic

Trainer: Trond Sollied

Schiedsrichter: Van Damme – Walschap – Hutsebaut – Smet

Tore: 1:0 Fall (5’) – 2:0 Toyokawa (40’) – 3:0 Blondelle (59’) – 4:0 Blondelle (62’) – 4:1 Reznicek (66’)

Gelbe Karten: Marreh – Mujangi