AS gewinnt 3:1 gegen Sint Truiden

Nach dem Heimspiel gegen Lokeren bestritt die KAS Eupen am Samstagabend ein weiteres Heimspiel am Kehrweg; diesmal war Sint Truiden VV zu Gast. Nach genau einer Viertelstunde ging die AS in Führung. Noch vor dem Pausenpfiff erhöhte die AS 2:0 und baute ihren Vorsprung in der 60. Minute auf 3:0 aus. Zehn Minuten vor dem Schlusspfiff verkürzte Sint Truiden auf 3:1; Endstand am Kehrweg.

Auf Seiten der AS, kehrten Mathieu Peybernes und Yuta Toyokawa nach ihrer Verletzungspause in die eupener Startelf zurück. Eric Ocansey musste wegen seiner dritten gelben Karte eine Sperre absitzen. Tom Roufosse, Nachwuchstorhüter der AS, feierte sein Debüt im Kader der ersten Mannschaft.

Wegen einem Problem mit dem VAR-System (Videoschiedsrichter) wurde die Partie im Kehrweg-Stadion mit ein paar Minuten Verzögerung gestartet.

Die erste Möglichkeit der Begegnung hatten die Gäste aus Sint Truiden in der 2. Minute, doch parierte AS-Keeper Babacar Niasse einen Distanzschuss.

In der 15. Minute ging die AS in Führung. Diawandou Diagne spielte einen langen Ball auf Mamadou Koné, der den Ball in den Strafraum gab, wo Yuta Toyokawa zum 1:0 einnetzte.

Die AS erspielte sich im Verlauf der ersten Halbzeit weitere gute Chancen, doch änderte sich am Spielstand vorerst nichts. In der 30. Spielminute hatte Yuta Toyokawa beispielsweise die Möglichkeit, auf 2:0 zu erhöhen, doch verhinderte der Gästetorhüter dies; auch der Nachschuss von Moussa Wague brachte nicht den gewünschten Erfolg.

Drei Minuten später erhöhte Alessio Castro Montes beinahe auf 2:0, doch parierte Lucas Pirard seinen Kopfball glänzend.

Noch vor der Pause bauten die Schwarz-Weißen ihren Vorsprung aus. Mamadou Koné zog aus gut und gerne 20 Metern ab und beförderte das Leder ins gegnerische Tor.

Die erste nennenswerte Möglichkeit nach Wiederanpfiff hatten die Gäste. In der 52. Minute ging ein Schuss von Botaka jedoch über das eupener Gehäuse.

In der 60. Spielminute bauten die Schwarz-Weißen ihren Vorsprung auf 3:0 aus. Nach toller Vorarbeit vom eingewechselten Moussa Diallo wurde der Ball abgefälscht und landete bei Florian Raspentino, der zum 3:0 traf.

Zehn Minuten vor Schluss verkürzten die Gäste aus Sint Truiden auf 3:1; Chuba Akpom erzielte den Treffer für die Gäste, was auch gleichzeitig der Endstand war.

KAS Eupen: Niasse – Peybernes – Diagne – Koné (M. Diallo 55’) – Castro Montes (Lotiès 73’) – Wague – Schouterden – Raspentino – Toyokawa (Lazare 62’) – Blondelle – Valiente

Reserve: Roufousse – Lotiès – Lazare – Mouchamps – Martinez – M. Diallo – George

Trainer: Claude Makelele

Sint Truiden VV: Pirard – De Sart (Gueye 78’) – Botaka – Bezus – Asamoah (Akpom 59’) – Vetokele (Charisis 59’) – Dussaut – De Norre – Teixeira – Goutas – Acolatse

Reserve: Steppe – Tomiyasu – Charisis – Gueye – Kitsiou – Legear – Akpom

Trainer: Jonas De Roeck

Schiedsrichter: Put – Hermans – Wyns – Vermeire

Tore: 1:0 Toyokawa (15’) – 2:0 Koné (42’) – 3:0 Raspentino (60’) – 3:1 Akpom (80’)

Gelbe Karten: Diagne – Gueye