AS gewinnt durch kämpferische Mannschaftsleistung mit 1:0

Die KAS Eupen reiste an diesem Freitag als Tabellenzweiter in die Nähe der Hauptstadt, um dort im Stade Leburton gegen den AFC Tubize anzutreten. Nach nur neun Minuten wurde AS-Torhüter Jonas Deumeland verletzt ins Krankenhaus abtransportiert; für ihn kam Hendrik Van Crombrugge ins Spiel. Nach einer knappen gespielten Stunde ging die KAS Eupen durch einen Treffer von Florian in Führung und konnte diesen knappen Vorsprung durch eine kämpferische Mannschaftsleistung bis zum Schlusspfiff verteidigen.

Der eupener Coach, der gemeinsam mit seinem gesamten Trainerteam letzte Woche Verträge bis Juni 2016 unterschrieben hatten, schickte die gleiche Mannschaft, wie bereits in der Vorwoche in Hoogstraten in diese Begegnung.

Die ersten Minuten der Partie verliefen ziemlich ausgeglichen, doch in der 9. Spielminute ein großer Schock für die Schwarz-Weißen, denn Torhüter Jonas Deumeland blieb nach einer Ecke bewusstlos am Boden liegen. Nach mehrminütiger erster Hilfe wurde die eupener Nummer 1 letztendlich mit dem Rettungsdienst ins Krankenhaus abtransportiert. In der Halbzeitpause gab es dann erste beruhigende Nachrichten aus dem Krankenhaus. Jonas Deumeland war wieder bei Bewusstsein; weiter medizinische Tests sollten klären, ob er sich eine Gehirnerschütterung zugezogen hatte. An dieser Stelle drücken wir Jonas ganz feste die Daumen und wünschen ihm gute Besserung!

Im weiteren Verlauf des ersten Durchgangs konnte keines der beiden Teams den Unterschied machen; es kam zwar zu einigen Möglichkeiten, doch beide Torhüter kamen zu keinem Zeitpunkt ernsthaft in Gefahr.

Kurz vor der Pause erspielten sich die Schwarz-Weißen dann noch eine gute Möglichkeit, um in Führung zu gehen. Nach einem flachen Pass von Nils Schouterden rutschte Michael Lallemand nur um Haaresbreite am Leder und der eupener Führung vorbei.

Beim Stand von 0:0 beendete Schiedsrichter Mesotten den ersten Durchgang. Die Eupener kehrten unverändert auf das Spielfeld zurück und erkämpften sich die erste Möglichkeit des zweiten Durchgangs, doch ein Schuss von Lucas Porcar ging am gegnerischen Gehäuse vorbei.

Nur vier Minuten später hatte Florian Taulemesse die Chance die Schwarz-Weißen in Führung zu bringen, doch sein Schuss wurde vom Torhüter der Gastgeber pariert.

In der 61. Spielminute hatten die rund 120 mitgereisten eupener Fans, dann allen Grund zu jubeln, denn Florian Taulemesse brachte, nach einer tollen Kombination zwischen Nils Schouterden, Lucas Porcar und Ntuthuko Radebe, die AS in Führung.

Die knapp 30 verbleibenden Minuten blieb die Mannschaft von Bartolomé Marquez Lopez hoch konzentriert und kämpfte geschlossen gegen eine härter auftretende Heimmannschaft. Tubize drängte nun auf den Ausgleich, doch die gesamte eupener Mannschaft hielt dagegen und verteidigte den knappen Vorsprung bis zum Schlusspfiff.

Durch den Auswärtssieg in Tubize übernehmen die Schwarz-Weißen vorerst wieder die Tabellenführung; Westerlo empfängt am Samstag Dessel.

KAS Eupen: Deumeland (Van Crombrugge 21‘) – Diagne – Clinton – Asamoah – Radebe (Diallo 84‘) – Schouterden – Taulemesse – Lallemand – Kabasele (Ochoa 60‘) – Porcar – Rodriguez

AFC Tubize: Goblet – Gevaert (Okita 84’) – Kheyari – Neels – Vinamont – Ambroise – Doumbouya – Laurent – Vandenbroeck – Ndabasainze (Bailly 76‘) – Ribeiro (Garlito 69‘)

Schiedsrichter: Mesotten – Vanackeren – Gilen

Tore: 0:1 Taulemesse (61‘)

Gelbe Karten: Doumbouya – Clinton, Van Crombrugge