AS gewinnt verdient 4 zu 2 gegen Visé

Nach zuletzt zwei Unentschieden in Folge empfing die KAS Eupen an diesem Samstag den CS Visé zum Derby dieses 13. Spieltages. Im Derby am Kehrweg gingen die Schwarz-Weißen nach elf Minuten durch einen Treffer von Alassane Diallo in Führung; nur sechs Minuten später erhöhte Nils Schouterden auf 2 zu 0. Kurz vor der Pause war es erneut Nils Schouterden, der auf 3:0 erhöhte; kurz nach Anpfiff des zweiten Durchgangs trug sich Michael Lallemand in die Torschützenliste ein. Zehn Minuten vor Schluss erzielten die Gäste aus Visé gleich zwei Tore innerhalb kürzester Zeit. Am Spielstand änderte sich bis zum Schlusspfiff nichts mehr und die KAS Eupen gewinnt verdient mit 4 zu 2 gegen den CS Visé.

Trainer Bartolomé Marquez Lopez schenkte der gleichen Startelf das Vertrauen, welche auch am vergangenen Freitag in Lommel aufgelaufen war. Auch Samuel Asamoah war von Anfang an dabei; der Mittelfeldspieler war im Laufe der Woche von seiner roten Karte freigesprochen worden.

Beide Mannschaften starteten energisch in die Begegnung; nach sechs Minute hatten die Schwarz-Weißen die erste gute Gelegenheit. Florian Taulemesse spielte Nils Schouterden auf der linke Flanke frei; dessen Schuss landete auf der Latte.

Die Anfangsphase gestaltete sich sehr ausgeglichen doch nach 11 Minuten ging die AS Eupen in Führung. Phakamani Mngadi trat eine Ecke von der rechten Seite, Alassane Diallo behielt im Strafraum die Übersicht und brachte die Schwarz-Weißen mit 1 zu 0 in Führung.

Nur sechs Minuten später legte die KAS Eupen nach. Raoul Kenne machte sich auf der rechten Flanke auf und davon, spielte einen flachen Ball in den Strafraum, wo Nils Schouterden zum 2 zu 0 einnetzte.

Bis kurz vor Ende der ersten Halbzeit kontrollierte die AS zwar die Partie, zählbare Torchancen ergaben sich jedoch nicht. In der 39. Spielminute erhöhte Nils Schouterden dann auf 3 zu 0; sein zweites Tor in diesem Spiel. Bis zur Halbzeit änderte sich am Spielstand nichts mehr.

Eupen kehrte unverändert aus der Kabine zurück und erwischte einen perfekten Start, denn nur fünf Minuten nach Wiederanpfiff verlängerte Florian Taulemesse einen Schuss von Samuel Asamoah auf Michael Lallemand, der den Ball in die Maschen beförderte; 4:0.

Zehn Minuten vor Schluss machte der CS Visé plötzlich Druck und erzielte innerhalb von zwei Minuten gleich zwei Tore; Jonathan Benteke und Faycal Rherras trugen sich ebenfalls in die Torschützenliste ein.

Am Spielstand änderte sich bis zum Schlusspfiff nichts mehr und somit gewinnt die KAS Eupen verdient mit 4 zu 2 gegen den CS Visé.

KAS Eupen: Deumeland – Kenne (60′ Diagne) – Asamoah – Diallo – Mngadi (64′ Bassey) – Schouterden – Taulemesse (75′ Exposito) – Lallemand – D’Ostilio – Kabasele – Ochoa

CS Visé: Rausin – Etien Aka (46′ Benteke) – Vaccaro – Dethier (60′ Rherras) – Biatour (46′ De Pever) – Masmanidis – Fondaire – Laloux – Larocca – Camara – Goffin

Tore: Diallo (11′) – Schouterden (17′) – Schouterden (39′) – Lallemand (50′) – Benteke (82′) – Rherras (83′)

Gelbe Karten: De Pever, Goffin, Laloux

Schiedsrichter: Vanbecelaere – De Rocker – Verheyen