AS holt nach 4:2 Rückstand noch ein Unentschieden (4:4) in Sint Truiden

Nach der unglücklichen Niederlage am vergangenen Samstag gegen Rekordmeister Anderlecht stand für die KAS Eupen an diesem Samstagabend das Auswärtsspiel bei Sint Truiden VV auf dem Programm. Nach einer knappen halben Stunde gingen die Gastgeber durch einen Elfmeter in Führung. Kurz nach der Halbzeit glich die AS aus, bevor die Hausherren wenig später wieder in Führung gingen. Die AS reagierte sofort auf den Gegentreffer und glich nur zwei Minuten später erneut aus. Augenblicke später übernahm Sint Truiden wieder die Führung und baute diese auch recht schnell auf 4:2 aus. Nur vier Minuten vor dem Ende verkürzten die Schwarz-Weißen auf 4:3; in der Nachspielzeit erzielte die AS den 4:4 Ausgleich.

Auf Seiten der Schwarz-Weißen gab es für die Partie beim Tabellenvierten einen personellen Wechsel in der Startelf. Jordan Lotiès trat die Reise nach Sint Truiden nicht an; Jean Thierry Lazare Amani startete in die Partie.

Die Gastgeber versuchten gleich zu Beginn der Partie, die AS unter Druck zu setzen und früh in Führung zu gehen, doch auch die Schwarz-Weißen erspielten sich in der Anfangsphase ein paar nennenswerte Möglichkeiten, so prallte beispielsweise ein Schuss von Luis Garcia, nach Zuspiel von Akram Afif, an den Pfosten.

Nach einer gespielten halben Stunde sprach der Schiedsrichter den Gastgebern einen Elfmeter zu, als AS-Keeper Babacar Niasse einen Gegenspieler im eigenen Strafraum zu Fall brachte. Boli legte sich den Ball zu recht und brachte die Heimmannschaft in Führung.

Noch vor der Pause hatte die AS die Möglichkeit, auszugleichen, doch klärte Teixeira einen Schuss von Jean Thierry Lazare Amani auf der Linie.

Nur drei Minuten nach Wiederanpfiff glichen die Schwarz-Weißen aus. Nach einem Zuspiel von Nils Schouterden, der in der ersten Halbzeit für den verletzten Eric Ocansey ins Spiel gekommen war, erzielte Mbaye Leye das 1:1.

In der 55. Minute übernahmen die Gastgeber erneut die Führung nachdem der Ex-Eupener Samuel Asamoah einen wuchtigen Schuss aus 25 Metern ins eupener Tor zimmerte.

Die AS reagierte sofort und glich nur zwei Minuten später wieder aus. Nach einem Zuspiel von der rechten Flanke beförderte Kapitän Luis Garcia das Leder zum 2:2 ins Tor der Hausherren.

Wenige Augenblicke später ging Sint Truiden erneut in Führung. Diesmal war es Alexis De Sart, der sein Team in Führung brachte.

Knapp zwanzig Minuten vor Schluss bauten die Gastgeber ihre Führung auf 4:2 aus nachdem ein Schuss von Alexis De Sart abgefälscht wurde und den Weg ins eupener Tor fand.

Nur vier Minuten vor Ablauf der regulären Spielzeit verkürzte die AS auf 4:3. Verteidiger Abdelkarim Fadlalla feuerte den Ball per Direktabnahme von der Strafraumgrenze ins Gehäuse.

In der Nachspielzeit, der Schiedsrichter hatte 3 Minuten extra angezeigt, gelang den Schwarz-Weißen noch der Ausgleich zum 4:4. Nach einem Freistoß erzielte Verteidiger Marc Valiente den Treffer zum 4:4 Endstand.

KAS Eupen: Niasse – Wague – Valiente – Blondelle -Fadlalla – Ocansey (Schouterden 31′) – Lazare – Tirpan (Mouchamps 78′) – García – Leye – Afif

Reserve: Nurudeen – Madibo – Mouchamps – Castro Montes – Schouterden – Gnaka – George

Sint Truiden VV: Pirard – Kitsiou – Goutas – Teixeira – Antunes (De Norre 71′) – Dussaut (Acolatse 66′) – Asamoah – De Petter – Legear (Bourard 79′) – Boli – De Sart

Reserve: Steppe – Bezus – Ayala – De Norre – Abrahams – Acolatse – Bourard

Schiedsrichter: Boterberg – Dhondt – Baillieul – D’Hondt

Tore: 1:0 Boli (31’ Penalty) – 1:1 Leye (48’) – 2:1 Asamoah (55’) – 2:2 Garcia (57’) – 3:2 De Sart (59’) – 4:2 De Sart (69’) – 4:3 Fadlalla (86’) – 4:4 Valiente (93’)

Gelbe Karten: Valiente, Blondelle, Niasse, Gnaka, Afif – Kitsiou