AS kehrt mit verdientem Punkt (2:2) aus Charleroi zurück

Anlässlich des 10. Spieltages der Jupiler Pro League musste die KAS Eupen beim Tabellenzweiten Sporting Charleroi antreten. In der 32. Minute gingen die Hausherren in Führung; nur drei Minuten später glich Mbaye Leye aus. Eine knappe Viertelstunde vor dem Ende der Begegnung übernahm Charleroi wieder die Führung. Nur zwei Minuten vor dem Ende glich die AS aus und sicherte somit einen verdienten Punkt in Charleroi.

Nach seiner Verletzungspause stand Abdelkarim Fadlalla erstmals wieder in der eupener Startelf. Marc Valiente, der beim Heimspiel gegen Genk noch in die Partie startete, nahm auf der Bank platz.

Die Anfangsphase der Begegnung war sehr ausgeglichen; beide Mannschaften hatten die ein oder andere Möglichkeit, doch führte keine dieser Aktionen zum gewünschten Erfolg.

Kurz nach Ablauf der ersten halben Stunde gingen die Gastgeber in Führung. Nach einem langen Einwurf von Kaveh Rezaei verlängerte Mamadou Fall den Ball auf Amara Baby, der den Ball zur Führung einnetzte.

Nur drei Minuten später glichen die Schwarz-Weißen aus. Nachdem Moussa Wague im gegnerischen Strafraum gefoult worden war, zeigte Schiedsrichter Dierieck auf den Elfmeterpunkt. Mbaye Leye übernahm die Verantwortung und glich aus.

Nach Wiederanpfiff versuchten die Gastgeber, die Kontrolle über die Partie zu übernehmen und hatten in der 63. Minute eine gute Möglichkeit, dies umzusetzen; ein wuchtiger Schuss verfehlte jedoch das eupener Tor ganz knapp.

In der 73. Minute musste Hendrik Van Crombrugge erneut einen Versuch der Gastgeber parieren; nur eine Minute später ging Charleroi jedoch durch den zweiten Treffer von Amara Baby wieder in Führung.

Sechs Minuten vor Schluss fehlte der AS das nötige Glück, als eine Schuss von Luis Garcia abgefälscht wurde, aber doch noch per Fußabwehr von Charleroi-Keeper Penneteau geklärt wurde.

Nur zwei Minuten vor Ablauf der regulären Spielzeit glich die AS aus. Nach einer Flanke von Mbaye Leye stieg Eric Ocansey höher als sein Gegenspieler und erzielte den verdienten Ausgleich, was auch gleichzeitig der Endstand in Charleroi war.

KAS EUPEN: Van Crombrugge – Fadlalla – Lotiès – Leye – Garcia – Wague – Schouterden (Afif 75’) – Blondelle – Tirpan – Ocansey – Verdier (Valiente 90’)

Reserve: Niasse – Diagne – Valiente – Lazare – Castro Montes – George – Afif

SPORTING CHARLEROI: Penneteau – Zajkov – Martos – Marinos – Fortuna – Diandy – Benaventa (Ilaimaharitra 81’) – Baby – Hendrickx (Bedia 46’) – Fall (Lukebakio 60’) – Rezaei

Reserve: Mandanda – N’Ganga – Tainmont – Ilaimaharitra – Saglik – Lukebakio – Pollet – Bedia

Schiedsrichter: Dierieck – Dens – Lesceux – Vanbecelaere

Tore: 1:0 Baby (32’) – 1:1 Leye (35’ FE) – 2:1 Baby (74’) – 2:2 Ocansey (88’)

Gelbe Karten: Tirpan, Fadlalla, Verdier, Wague, Lotiès – Rezaei, Fortuna