AS macht Klassenerhalt durch 2:1 Sieg in Lokeren perfekt

Nach dem 1:0 Erfolg gegen Kortrijk am vergangenen Samstag bestritt die KAS Eupen an diesem Samstagabend ein Auswärtsspiel bei KSC Lokeren. Wenige Minuten vor der Pause gingen die Schwarz-Weißen durch einen sehenswerten Treffer in Führung; vier Minuten später glichen die Gastgeber per Elfmeter aus. Im zweiten Durchgang hatten die Gastgeber vorerst die besseren Möglichkeiten, doch erzielte die AS in der 80. Minute den 2:1 Siegtreffer und sicherte sich somit endgültig den Klassenerhalt.

In der eupener Startelf gab es im Vergleich zur Vorwoche einen Wechsel. Fahad Al Abdulrahman startete in die Partie, Mamadou Sylla fehlte verletzungsbedingt.

Die ersten 20 Minuten im Daknamstadion verstrichen ohne große Highlights. Beide Mannschaften zeigten gute Ansätze, doch konnte keins der beiden Teams bislang den Unterschied machen.

Noch vor Ablauf der ersten halben Stunde mussten die Schwarz-Weißen einen Rückschlag hinnehmen. AS-Verteidiger Ibrahim Diallo musste nach einem Zweikampf mit Bob Straetman im Mittelfeld den frühzeitigen Gang in die Kabine antreten; Schiedsrichter Verboomen hatte ein rotwürdiges Foulspiel gesehen.

Kurz vor der Halbzeit durften die mitgereisten AS-Fans jubeln. Eric Ocansey zog aus knapp 30 Metern ab und zimmerte das Leder, für Copa unhaltbar, ins Tor der Gastgeber; 0:1!

Nur vier Minuten nach dem eupener Führungstreffer glichen die Gastgeber aus. Schiedsrichter Verboomen hatte ein Foulspiel im eupener Strafraum gesehen und zeigte ohne zu Zögern auf den Elfmeterpunkt. Lokeren-Kapitän Mijat Maric netzte zum zwischenzeitlichen 1:1 ein.

Noch vor der Halbzeit hatten die Gastgeber die Möglichkeit, in Führung zu gehen, doch parierte AS-Keeper Hendrik Van Crombrugge einen Kopfball von Tom De Sutter glänzend.

Nach Wiederanpfiff drängten die Gastgeber auf den Führungstreffer und erspielten sich einige gute Möglichkeiten. In der 60. und 62. Spielminuten parierte Hendrik Van Crombrugge erneut zwei Mal glänzend und verhinderte somit die Führung der Hausherren.

Zehn Minuten vor Schluss ging die AS wieder in Führung. Ein Zuspiel von Christian Brüls landete in den Füßen von Henry Onyekuru, der das Leder über den herauseilenden Copa lupfte.

In der Nachspielzeit musste Hendrik Van Crombrugge noch zwei Mal beherzt eingreifen, um den Ausgleich der Gastgeber zu verhindern.

Mit dem 2:1 Sieg in Lokeren sicherte sich die AS den Klassenerhalt endgültig.

KAS EUPEN: Van Crombrugge – Diallo – Al Abdulrahman – Diagne – Garcia – Wague – Brüls (George 89’) – Onyekuru – Blondelle – Ocansey (Jeffrén 74’) – Hackenberg

Reserve: Niasse – Lazare – Jeffrén – Bassey – Dufour – George – Cases

KSC LOKEREN: Copa – Maric – Skulason – Galitsios – Ninaj – Persoons – De Sutter – Terki – Hupperts (Ofkir 63’) – De Ridder (Martin 68’) – Straetman

Reserve: Verhulst – Rassoul – Ofkir – Miric – Jambor – Bolbat – Martin

Schiedsrichter: Verboomen – Godelaine – Lemaire – Vertenten

Tore: 0:1 Ocansey (37’) – 1:1 Maric (41’) – 1:2 Onyekuru (80’)

Gelbe Karten: Garcia, Wague, Al Abdulrahman – Skulason

Rote Karte: Diallo (27’)