AS macht Klassenerhalt nach 4:0 Sieg gegen Mouscron perfekt

Anlässlich der letzten Begegnung der regulären Meisterschaft war Excel Mouscron zu Gast am eupener Kehrweg. Die AS startete hochkonzentriert in die Partie und machte im Laufe des ersten Durchgangs mächtig Druck, der Führungstreffer gelang den Gastgebern jedoch nicht. Die Zuschauer mussten bis zur 73. Minute warten, um den ersten eupener Treffer bejubeln zu dürfen. Nur drei Minuten später stand es 2:0. Elf Minuten vor Schluss erhöhten die Schwarz-Weißen auf 3:0; noch vor Ablauf der regulären Spielzeit erzielte die AS das 4:0 und durfte den Klassenerhalt in der höchsten belgischen Liga feiern.

In seiner Startelf nahm AS-Coach Claude Makélélé zwei Wechsel vor; Florian Raspentino und Silas Gnaka starteten in die Partie. Moussa Wague nahm auf der Bank Platz; Verteidiger Marc Valiente war für das Spiel gegen Mouscron nicht im Kader.

Die erste Viertelstunde der Partie spielte sich hauptsächlich im Mittelfeld ab und so kam es kaum zu nennenswerten Strafraumszenen. Die bislang gefährlichste Möglichkeit hatten die Gäste in der 16. Minute, als ein Distanzschuss knapp am eupener Tor vorbei ging.

Die Schwarz-Weißen machten nun mächtig Druck und drängten auf den Führungstreffer. In der 31. Minute wurde ein wuchtiger Schuß von Kapitän Luis Garcia beispielsweise abgefälscht; Augenblicke später verpasste Mamadou Koné den Führungstreffer ganz knapp.

Noch vor der Pause erspielte sich die AS zwei weitere gute Chancen, doch konnten die Schwarz-Weißen diese nicht nutzen, um in Führung zu gehen.

Zehn Minuten nach Wiederanpfiff hatten die Gäste aus Mouscron die erste Möglichkeit, doch ging der Versuch über das Gehäuse der AS. Die Gäste versuchten nun, die Kontrolle über das Spiel zu übernehmen und setzten die Schwarz-Weißen zunehmend unter Druck.

In der 64. Minute ging die AS in Führung und die Fans im Kehrweg-Stadion feierten den Führungstreffer, doch annullierte der Schiedsrichter den Treffer, wegen einer Abseitsposition.

Keine zehn Minuten später gingen die Schwarz-Weißen dann tatsächlich in Führung. Nach einem Freistoß von Kapitän Luis Garcia verlängerte der eingewechselte Yuta Toyokawa per Kopf und brachte die AS in Führung.

Nur Augenblicke später baute die AS ihren Vorsprung beinahe auf 2:0 aus, doch rettete Olivier Werner einen Schuss von Florian Raspentino.

Drei Minuten nach dem Führungstreffer baute die AS ihren Vorsprung aus. Yuta Toyokawa legte auf Kapitän Luis Garcia auf, der den Ball unhaltbar ins Tor zimmerte; 2:0!

In der 79. Minute geschah dann das, woran viele nicht mehr geglaubt hatten. Durch einen Kopfball baute Yuta Toyokawa die eupener Führung aus; das zweite Tor des Japaners, der in der 57. Minute eingewechselt worden war.

Trotz der 3:0 Führung spielte die AS weiter nach Vorne, um auch noch ein viertes Tor zu erzielen. Eine Minute vor Ablauf der regulären Spielzeit legte die AS nochmal nach. Yuta Toyokawa erzielte sein drittes Tor und die AS konnte ihren Klassenerhalt in der höchsten belgischen Spielklasse feiern.

KAS Eupen: Van Crombrugge – Peybernes – Mulumba – Koné – Garcia – Schouterden (Toyokawa 57’) – Raspentino (Lotiès 90’) – Blondelle – Tirpan – Gnaka (Lazare 62’) – Ocansey

Reserve: Niasse – Lotiès – Diagne – Lazare – Castro Montes – Wague – Toyokawa

Trainer: Claude Makélélé

R. Excel Mouscron: Werner – Mezague – Govea – Aidara (Spahiu 75’) – Mohamed – Petit (Jelavic 59’) – Diedhiou – Vojvoda – Huyghebaert – Godeau (De Medina 90’) – Rotariu

Reserve: Butez – De Medina – Gkalitsios – Spahiu – Gulan – Debaisieux – Jelavic

Trainer: Frank Defays

Schiedsrichter: Lardot – Godelaine – Lemaire – De Cremer

Tore: 1:0 Toyokawa (73’) – 2:0 Garcia (76’) – 3:0 Toyokawa (79’) – 4:0 Toyokawa (89’)

Gelbe Karten: Peybernes, Mulumba – Mohamed, Godeau, Petit, Govea