AS qualifiziert sich durch 3:0 Sieg gegen Tubize für 1/8 Finale

Nur drei Tage nach dem Heimspiel gegen Ostende (1:2) trat die KAS Eupen am Dienstagabend im Croky Cup gegen den Zweitligisten AFC Tubize an. Die AS ging bereits in der 10. Minute durch einen Kopfballtreffer von Jordan Lotiès in Führung. Weniger als zehn Minuten vor der Pause bauten die Schwarz-Weißen ihren Vorsprung aus; Yvan Yagan erhöhte per Distanzschuss auf 2:0. Gute Möglichkeiten im zweiten Durchgang blieben allesamt vorerst ungenutzt, doch erhöhte Megan Laurent in der 90. Minute auf 3:0. Durch diesen Heimerfolg qualifiziert sich die AS für das 1/8 Finale im Croky Cup. Bereits am Freitagabend (20:30) bestreitet die AS ihr nächstes Meisterschaftsspiel und reist zum Auswärtsspiel nach Kortrijk.

Im Vergleich zum Meisterschaftsspiel gegen Ostende nahm Trainer Claude Makelele Wechsel in seiner Startelf vor. Nur Silas Gnaka und David Pollet, die gegen die „Kustboys“ in die Partie gestartet waren, standen auch im Pokalspiel von Anfang an auf dem Platz.

In der 10. Minute gingen die Schwarz-Weißen in Führung. Nach einer Standardsituation brachte Jordan Lotiès die AS durch einen Kopfballtreffer in Führung.  

Weniger als zehn Minuten vor dem Pausenpfiff baute die AS ihren Vorsprung aus. Yvan Yagan zimmerte einen wuchtigen Schuss aus der Distanz zum 2:0 ins gegnerische Tor.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit hatten die Gäste zwei gute Möglichkeiten, doch verfehlten diese ihr Ziel und es blieb vorerst bei der 2:0 Führung der AS.

Im weiteren Verlauf der zweiten Hälfte kam es zu weiteren Möglichkeiten, doch konnte vorerst keines der beiden Teams davon profitieren.

In der 90. Minute baute die AS schließlich ihren Vorsprung durch einen Treffer von Megan Laurent auf 3:0 aus, was gleichzeitig der Endstand am Kehrweg war.

KAS Eupen: Niasse – Lotiès – Diagne – Mulumba – Schauerte – Pollet (Essende 71’) – Laurent – Castro Montes – Blondelle – Gnaka (Schouterden 71’) – Yagan

Reserve: Van Crombrugge – Lazare – Schouterden – Essende – Bushiri – Ocansey – Milicevic

Trainer: Claude Makelele

AFC Tubize: Alfieri – Rosenthal (Naah 78’) – Henry – Nemane – Diawara – Ba – Nirisarike – Goudiaby – Toure – Weymans (Schuster 69’) – Agyiri (Bueno 46’) – 

Reserve: Defourny – De Jonghe – Ben Yaghlane – Bueno – Schuster – Naah – Lippini

Trainer: Nicolas Gennarielli

Schiedsrichter: Dierick – Dens – Becquet

Tore: 1:0 Lotiès (10’) – 2:0 Yagan (38’) – 3:0 Laurent (90’)

Gelbe Karten: Laurent, Schouterden