AS scheidet nach 1:0 Niederlage im Pokal gegen Oostende aus

Erst am Samstagabend bestritt die KAS Eupen erfolgreich ihr Heimspiel gegen Mouscron (1:0); diesen Mittwoch war KV Oostende anlässlich des Croky Cups zu Gast am Kehrweg. Die erste Viertelstunde verstrich ohne nennenswerte Möglichkeiten; keines der beiden Teams konnte bis dahin den Unterschied machen. Die erste nennenswerte Chance der Partie hatte Samuel Essende, doch legte dieser sich den Ball zu weit vor und KVO-Schlussmann William Dutoit parierte den Versuch. 

Der zweite Durchgang startete mit einer Chance für die Gäste, doch entschärfte Babacar Niasse einen Kopfball von Wout Faes. In der 65. Minute versuchte es Nils Schouterden mit einem Distanzschuss, doch verfehlte dieser sein Ziel nur knapp. Eine Viertelstunde vor Schluss gingen die Gäste in Führung. Nach einem Konter legte Fernando Canesin den Ball quer und Richairo Zivkovic traf zum Führungstreffer. Nach dem Führungstreffer erspielten sich die Schwarz-Weißen noch einige Möglichkeiten. Erst verfehlte ein Schuss des eingewechselten David Pollet sein Ziel, dann ging ein Freistoß von Mégan Laurent in der 90. Minute nur Zentimeter am Tor vorbei. Am Spielstand änderte sich nichts mehr.

Nach der Niederlage gegen Oostende scheidet die AS aus dem Landespokal aus. Am Sonntagabend um 18:00 Uhr empfängt die KAS Eupen den aktuellen Tabellenführer KRC Genk am Kehrweg.

KAS Eupen: Niasse – Diagne (Pollet 80’) – Schauerte – Marreh – Schouterden – Essende – Bushiri – Pouraliganji – Ocansey – Yagan (Fall 74’) – Molina

Reserve: Van Crombrugge – Keita – Lotiès – Pollet – Garcia – Laurent – Fall

Trainer: Claude Makelele

KV Oostende: Dutoit – Faes – Milovic – Lombaerts – Marquet (Nkaka 77’) – Zivkovic (Banda 90’) – Boonen – Bataille – Tomasevic – Coopman – Canesin (Sakala 77’)

Reserve: Ondoa – De Bock – Sakala – Guri – Banda – Nkaka – Vandendriessche

Trainer: Gert Verheyen

Schiedsrichter: Boucaut – Thijs – Becquet – Mesotten

Tore: 0:1 Zivkovic (74’)

Gelbe Karten: Essende, Yagan – Bataille, Milovic, Zivkovic

Gelb-rote Karte: Milovic (76’)