AS und Standard trennen sich 2:2

Bereits am Donnerstagabend bestritt die KAS Eupen ihr nächstes Meisterschaftsspiel und empfing Standard Lüttich am eupener Kehrweg. Die Gäste gingen bereits nach drei Minuten in Führung. Nach der Pause glich die AS in der 55. Spielminute aus; nur zehn Minuten später übernahmen die Schwarz-Weißen die Führung. Eine Minute vor dem Ende der Partie glichen die Gäste aus Lüttich aus und so endete die Partie am Kehrweg 2:2 Unentschieden.

In der eupener Startelf gab es im Vergleich zum letzten Spiel gegen Genk einige Änderungen. Peter Hackenberg, Jeffrén, Anthony Bassey und José Maria Cases starteten in die Begegnung.

Die Gäste aus Lüttich erwischten den besseren Start, denn nach nur drei Minuten gingen sie nach einer Hereingabe durch einen Treffer von Ishak Belfodil in Führung.

Die Schwarz-Weißen zeigten sich von der frühen Führung nicht sonderlich beeindruckt und kamen nur zwei Minuten später zu einer guten Möglichkeit, auszugleichen als José Maria Cases nach einer Ecke den Ball in Richtung des gegnerischen Tors feuerte.

In der 7. Spielminute fiel dann beinahe der Ausgleich, doch ging ein Schuss von Jean Thierry Lazare Amani an den Außenpfosten, bevor nur drei Minuten später Jean Francois Gillet in letzter Sekunde vor Mamadou Sylla klären konnte.

Beide Mannschaften boten den Zuschauern eine spannende Partie, bei der sich die AS im Verlauf des ersten Durchgangs einige weitere gute Möglichkeiten erspielte. So ging ein Schuss von Jeffrén, nach einem Zuspiel von Jean Thierry Lazare Amani, nur knapp am lütticher Tor vorbei. Auch ein Kopfball von Mamadou Sylla verfehlte in der 28. Spielminute nur knapp sein Ziel.

Zehn Minuten vor Schluss hatten die Gäste die Chance ihren Vorsprung auszubauen, doch ging ein wuchtiger Schuss an die Querlatte des eupener Gehäuses.

Quasi mit dem Pausenpfiff musste AS-Keeper Hendrik Van Crombrugge zwei Mal glänzend parieren, um das 0:2 zu verhindern.

Nach der Pause übte die AS gleich Druck aus und wurde in der 55. Minute mit dem Ausgleich belohnt; ein Schuss von Jean Thierry Lazare Amani fand den Weg ins Tor.

Zehn Minuten später gingen die Schwarz-Weißen in Führung. Innenverteidger Siebe Blondelle spielte Stürmer Mamadou Sylla frei, der den Ball zur eupener Führung hinter die Linie schob.

Nur Augenblicke später hätte die AS ihren Vorsprung ausbauen können, doch prallte ein Distanzschuss von Diawandou Diagne an die Latte.

Eine Minute vor Ablauf der regulären Spielzeit glichen die Gäste aus Lüttich, nach einem Missverständnis ein der eupener Hintermannschaft, durch den zweiten Treffer von Ishak Belfodil aus.

Mit diesem Ergebnis wollten sich die Schwarz-Weißen nicht zufrieden geben und erzielten kurze Zeit später das 3:2, welches jedoch von Schiedsrichter Delferiére wegen einer angeblichen Abseitsposition annuliert wurde. Somit endete die Begegnung mit einem 2:2 Unentschieden.

KAS EUPEN: Van Crombrugge – Al Abdulrahman – Diagne – Lazare (George 85’) – Jeffrén – Garcia – Bassey – Sylla – Blondelle – Hackenberg – Cases (Ocansey 75’)

Reserve: Niasse – Wague – Dufour – Gnaka – George – Ocansey – Ndiaye

R. STANDARD DE LIEGE: Gillet – Goreux – Raman – Scholz – Marin – Edmilson Jr. (Mbenza 60’) – Mladenovic – Laifis – Cisse (Da Silva 66’) – Orlando (Emond 77’) – Belfodil

Reserve: Hubert – Barbosa – Emond – Mbenza – Enoh – Fiore – Kosanovic

Schiedsrichter: Delferière – De Neve – Hutsebaut – Virant

Tore: 0:1 Belfodil (3’) – 1:1 Lazare (55’) – 2:1 Sylla (65’) – 2:2 Belfodil (89’)

Gelbe Karten: Van Crombrugge, Blondelle, Hackenberg – Marin, Mladenovic, Cisse, Da Silva