AS unterliegt 2:1 in Anderlecht

Letzten Samstag konnte die KAS Eupen einen 4:1 Heimsieg gegen Lokeren feiern; an diesem Sonntagabend trafen die Schwarz-Weißen im Constant Vanden Stock Stadion auf den RSC Anderlecht. Die Anfangsphase ging klar an die Gastgeber, die sich in den ersten Minuten einige Möglichkeiten erspielten. Die eupener Abwehr stand gut und ließ keine zwingenden Chancen zu. In der 31. Minute gingen die Schwarz-Weißen nach einem schnellen Gegenzug in Führung. Nach einem tollen Zuspiel von Verteidiger Silas Gnaka brachte Mamadou Fall die AS in Führung. Nach dem eupener Führungstreffer versuchten die Hausherren, gleich zu reagieren, doch verhinderte AS-Keeper Hendrik Van Crombrugge dies vorerst.

Nach dem Seitenwechsel drängte Anderlecht auf den Ausgleich, was ihnen auch sechs Minuten nach Wiederanpfiff gelang, als Yari Verschaeren den Ausgleich erzielte. Die Gastgeber erhöhten nun den Druck, um im eigenen Stadion die Führung zu übernehmen. In der 65. Minute gelang dem RSC Anderlecht der Führungstreffer; Ivan Santini köpfte zum 2:1. Alle weiteren Möglichkeiten im zweiten Durchgang blieben ungenutzt und so unterliegt die AS 2:1 in Anderlecht.

Trotz der Niederlage bleibt die AS vorläufig mit 28 Punkten auf dem neunten Tabellenplatz. Nächsten Sonntag bestreitet die KAS Eupen ein weiteres Auswärtsspiel; diesmal reisen die Schwarz-Weißen nach Sint Truiden.

KAS Eupen: Van Crombrugge – Keita – Garcia – Castro Montes – Marreh – Toyokawa (Msakni 79’) – Blondelle – Gnaka (Essende 87’) – Bushiri – Fall – Milicevic (Pollet 67’)

Reserve: Niasse – Mulumba – Pollet – Msakni – Schouterden – Essende – Molina

Trainer: Claude Makelele

RSC Anderlecht: Didillon – Mbodji – Lawrence – Obradovic – Najar – Kums – Kayembe – Verschaeren (Saief 84’) – Saelemakers (Doku 73’) – Santini – Bakkali (Zulj 46’)

Reserve: Boeckx – Sanneh – Milic – Saief – Zulj – Dewaele – Mohammed – Doku

Trainer: Fred Rutten

Schiedsrichter: Boucaut – Godelaine – Cremers – Dierick

Tore: 0:1 Fall (31’) – 1:1 Verschaeren (51’) – 2:1 Santini (65’) 

Gelbe Karten: Castro Montes – Saelemakers