AS unterliegt 2:1 in Genk

Nach dem Auswärtsspiel in Lokeren vergangene Woche musste die KAS Eupen am Sonntagabend erneut eine Auswärtspartie bestreiten; diesmal hieß der Gegner KRC Genk. In der 18. Minute gingen die Gastgeber in Führung; zehn Minuten später erhöhten sie auf 2:0. Im zweiten Durchgang hatten die Gastgeber gute Chancen, ihren Vorsprung auszubauen, doch war es die AS, die eine Viertelstunde vor Schluss auf 2:1 verkürzte.

Die erste Möglichkeit der Partie hatten die Gastgeber nach genau fünf Minuten, als der Ball mit ein wenig Glück bei Siebe Schrijvers landete; jedoch pfiff der Schiedsrichter die Aktion wegen einer Abseitsposition ab.

In der 18. Spielminute ging Genk in Führung. Nachdem ein Zuspiel von Mbwana Samatta von der eupener Abwehr abgefälscht wurde, landete das Leder bei Jere Uronen und dieser beförderte den Ball per Direktabnahme ins eupener Tor.

Zehn Minuten später bauten die Gastgeber ihre Führung aus. Nach Zuspiel von Thomas Buffel ließ Mbwana  Samatta Hendrik Van Crombrugge keine Chance und erhöhte auf 2:0.

Fünf Minuten vor der Pause hatten die Gastgeber eine weitere gute Möglichkeit, doch parierte Hendrik Van Crombrugge einen Kopfball glänzend; drei Minuten später entschärfte der AS-Keeper einen Distanzschuss von Jean Paul Boetius.

Nach der Pause kehrten beide Mannschaften unverändert aufs Spielfeld zurück und die Gastgeber hatten die ersten nennenswerten Möglichkeiten. Erst verfehlte ein Schuss von Mbwana Samatta sein Ziel; kurze Zeit später ging ein Schuss an die Querlatte.

Eine Viertelstunde vor dem Ende der Begegnung verkürzten die Schwarz-Weißen auf 2:1; Henry Onyekuru wuchtete den Ball unhaltbar ins Tor.

Nur wenige Augenblicke später musste der Torschütze zum 1:0 Jere Uronen nach seiner zweiten gelben Karte das Spielfeld frühzeitig verlassen.

Drei Minuten vor Ablauf der regulären Spielzeit, hatte die AS eine gute Chance, auszugleichen, doch ging ein Distanzschuss von Anthony Bassey knapp am Tor vorbei; Sekunden später scheiterte Henry Onyekuru an Mathew Ryan.

KAS EUPEN: Van Crombrugge – Diallo (Timmermans 72’) – Diagne – Jeffrén – Garcia – Bassey – Wague – Brüls – Onyekuru – Blondelle – George

Reserve: Biersard – Al Abdulrahman – Adi – Gnaka – Radebe – Timmermans – Mouchamps

KRC GENK: Ryan – Dewaest – Colley – Uronen – Castagne – Malinovskiy – Buffel (Walsh 90’) – Berge – Boetius (Naranjo 75’) – Schrijvers (Nastic 80’) – Samatta

Reserve: Jackers – Nastic – Wouters – Walsh – Kumordzi – Susic – Naranjo – Zebli

Schiedsrichter: Lambrechts – De Rocker – Vandecauter – Alen

Tore: 1:0 Uronen (18’) – 2:0 Samatta (28’) – 2:1 Onyekuru (76’)

Gelbe Karten: Diallo, Garcia – Berge, Colley, Uronen

Gelb-Rote Karte: Uronen