AS unterliegt 3:0 in Lokeren

Nach dem Auswärtsspiel in Ostende am vergangenen Samstag bestritt die KAS Eupen am Samstagabend eine weitere Auswärtspartie; diesmal ging es nach Lokeren. In der 13. Minute gingen die Hausherren durch die erste nennenswerte Möglichkeit der Begegnung in Führung. Fünfundzwanzig Minuten vor Schluss erhöhte Lokeren auf 2:0; nur sechs Minuten später stand es 3:0.

Im Vergleich zur Vorwoche gab es auf Seiten der AS zwei Wechsel. Mickaël Tirpan und Florian Raspentino starteten in die Begegnung; Mamadou Koné und Jean Thierry Lazare Amani nahmen vorerst auf der Bank Platz.

Der erste Versuch der Partie ging von den Hausherren aus, doch ging ein Schuss von José Cevallos in der 8. Minute deutlich über das eupener Tor.

In der 13. Minute gingen die Gastgeber in Führung. Nach einem hohen Zuspiel aus dem Mittelfeld nutzte Steve De Ridder die erste richtige Chance der Begegnung und brachte seine Mannschaft in Führung.

Im weiteren Verlauf des ersten Durchgangs gab es nur wenige zwingende Möglichkeiten. In der 36. Minute hatte die AS jedoch die Chance, mit den Hausherren gleich zu ziehen. Eric Ocansey profitierte von einem Fehler in der gegnerischen Abwehr, doch ging sein abschliessender Versuch über das Tor.

Wenige Augenblicke später erhöhten die Gastgeber um ein Haar auf 2:0, doch rutschte Torschütze Steve De Ridder haarscharf an einer Hereingabe von Yusuf Lawal vorbei.

Eine knappe Viertelstunde nach Wiederanpfiff glichen die Schwarz-Weißen aus. Mbaye Leye verwertete ein tolles Zuspiel von Mickaël Tirpan zum 1:1, doch annullierte Schiedsrichter Boucaut das Tor; sein Linienrichter hatte eine Abseitsposition signalisiert.

In der 65. Minute erhöhten die Gastgeber auf 2:0. José Cevallos sah, dass Hendrik Van Crombrugge vor seinem Tor stand und feuerte aus gut und gerne 60 Metern auf’s Tor und erzielte das 2:0.

Nur zwei Minuten später musste die AS einen weiteren Rückschlag hinnehmen; Remi Mulumba sah innerhalb nur weniger Sekunden zwei gelbe Karten und musste frühzeitig den Weg in die Kabinen antreten. Eupen somit knapp 25 Minuten in Unterzahl.

Weniger als zwanzig Minuten vor Schluss erhöhten die Gastgeber auf 3:0. Eine Hereingabe von José Cevallos wurde von AS-Verteidiger Jordan Lotiès ins eigene Tor befördert.

KAS EUPEN: Van Crombrugge – Wague (Toyokawa 72’) – Lotiès – Mulumba – Leye – Garcia – Raspentino (Castro Montes 58’) – Blondelle – Tirpan – Gnaka – Ocansey

Reserve: Niasse – Koné – Lazare – Castro Montes – Peybernes – Toyokawa – George

Trainer: Claude Makelele

KSC LOKEREN: Verhulst – Cevallos (Benchaib 80’) – De Ridder – Filipovic – Lawal (Straetman 74’) – Marecek (Terki 86’) – Marzo – Michel – Rassoul – Skulason – Soder

Reserve: Benchaib – De Wolf- Miric – Monsecour – Straetman – Terki – Van Moerzeke

Trainer: Peter Maes

Schiedsrichter: Boucaut – Conotte – Blaise – Laforge

Tore: 1:0 De Ridder (13’) – 2:0 Cevallos (65’) – 3:0 Lotiès (OG 71’)

Gelbe Karten: Garcia – Rassoul, Marecek

Gelb-rote Karte: Mulumba (67’)