AS unterliegt in der Nachspielzeit 3:2 in Lüttich

Nach der Winterpause, während der die KAS Eupen ein neuntägiges Trainingslager in der Aspire Academy in Doha / Katar absolviert hat, starteten die Schwarz-Weißen mit einem Auswärtsspiel bei Standard Lüttich in den zweiten Teil der Meisterschaft. Die AS ging in der 13. Minute in Führung, doch glichen die Gastgeber nur zwei Minuten später wieder aus. Noch vor der Halbzeitpause gingen die Schwarz-Weißen durch einen sehenswerten Treffer wieder in Führung, doch glichen die Hausherren in der 45. Minute wieder aus. Trotz Unterzahl ab der 75. Minute kämpfte die AS, um mindestens einen Punkt in Lüttich zu holen, doch gelang den Gastgebern in der 93. Minute der Siegtreffer. 

AS-Trainer Claude Makélélé nahm ein paar Veränderungen in seiner Startelf vor. Neuzugang Mamadou Koné startete in die Begegnung gegen Lüttich; auch Silas Gnaka stand in der eupener Basiself.

Die erste Möglichkeit der Partie hatten Gastgeber nach nur wenigen Sekunden, doch war es die AS, die in der 13. Spielminute in Führung ging. Mbaye Leye brachte die Schwarz-Weißen per Kopfball in Führung.

Die Hausherren reagierten schnell auf den Rückstand und glichen nur zwei Minuten später, in der 15. Minute, durch einen Treffer von Orlando Sa wieder aus.

In der 37. Spielminute hatte die AS eine gute Chance wieder in Führung zu gehen. Nach einer Hereingabe von der linken Flanke ließ Standard-Keeper Guillermo Ochoa einen Ball abprallen, den Eric Ocansey nicht verwerten konnte.

Nur Augenblicke später, in der 39. Minute, übernahm die AS wieder die Führung. Nach einem tollen Zuspiel von Mbaye Leye landete der Ball bei Neuzugang Mamadou Koné, der den Ball unhaltbar ins gegnerische Tor beförderte.

Die Gastgeber reagierten erneut schnell und glichen vor der Pause wieder aus; erneut war es Orlando Sa, der in der 45. Minute für Standard Lüttich traf.

Vorerst nahmen beide Mannschaften die zweite Halbzeit unverändert in Angriff und die Gastgeber hatten in der 51. und 53. Minute zwei gute Möglichkeiten, doch brachten diese nicht den gewünschten Erfolg.

In der 65. Minute setzte sich Mamadou Koné stark auf der linken Seite durch, doch konnte Jean Thierry Lazare Amani das Zuspiel nicht verwerten.

Kurze Zeit später musste die AS einen Rückschlag hinnehmen, denn AS-Stürmer Mbaye Leye sah nach einem Foulspiel seine zweite gelbe Karte und musste das Spielfeld frühzeitig verlassen. Somit musste die AS die letzten 25 Minuten der Begegnung in Unterzahl bestreiten.

Die Gastgeber versuchten nun, ihre Überzahl auszunutzen und setzte die AS Defensive mehr und mehr unter Druck. In der 93. Minute gelang den Hausherren der Führungstreffer; Kapitän Sebastien Pocognoli erzielte den 3:2 Siegtreffer.

KAS EUPEN: Van Crombrugge – Lotiès – Diagne – Koné – Lazare (Castro Montes 80’) – Leye – Garcia – Blondelle – Gnaka (George 58’) – Ocansey (Raspentino 86’) – Valiente

Reserve: Niasse – Mouchamps – Castro Montes – Raspentino – Toyokama – Tirpan – George

Trainer: Claude Makélélé

STANDARD DE LIEGE: Ochoa – Emond (Cop 64’) – Scholz (Carlinhos 75’) – Pocognoli – Marin – Fai – Edmilson (Djenepo 64’) – Luyindama – Laifis – Mpoku – Sa

Reserve: Gillet – Goreux – Cop – Djenepo – Luchkevych – Carlinhos – Selahi

Trainer: Ricardo Sa Pinto

Schiedsrichter: Dierick – Meers – Devriese – Put

Tore: 0:1 Leye (13’) – 1:1 Sa (15’) – 1:2 Koné (39’) – 2:2 Sa (45’) – 3:2 Pocognoli (93’)

Gelbe Karten: Leye, Ocansey, Lotiès

Gelb-Rote Karte: Leye (66’)

Stadion: Stade Maurice Dufrasne