AS unterliegt zu Hause 3:2 gegen Gent

Anlässlich des 4. Spieltags der Jupiler Pro League empfing die KAS Eupen am Sonntagabend KAA Gent am eupener Kehrweg. Das Spiel startete mit Vollgas, denn nach nur fünf Minuten ging die AS in Führung. Zwei Minuten später glichen die Gäste aus; in der 9. Minute ging Gent in Führung. Kurz vor dem Ende der Partie gelang es der AS, den Ausgleich zu erzielen. Doch griff der Schiedsrichter in den allerletzten Sekunden der Partie noch mal ein und entschied nach Betrachtung der Spielszene am Monitor auf Elfmeter, den die Gäste zum 3:2 verwandelten.

Nach einer intensiven Trainingswoche am Kehrweg schickte AS-Coach Claude Makelele eine auf einigen Positionen veränderte Mannschaft ins Spiel gegen KAA Gent. Jean Thierry Lazare Amani und Silas Gnaka starteten in die Partie; Remi Mulumba und Eric Ocansey, die in Zulte Waregem noch in der Basiself standen, nahmen vorerst auf der Bank platz.

Die AS erwischte einen perfekten Start ins Spiel. Bereits in der 5. Minute gingen die Schwarz-Weißen in Führung. Nach einem Zuspiel von Luis Garcia auf Yuta Toyokawa ließ der Japaner seinen Gegenspieler stehen und brachte die AS durch einen sehenswerten Treffer in Führung.

Die eupener Führung war leider nur von kurzer Dauer, denn nur zwei Minuten später glichen die Gäste aus Gent aus. Nach einem Eckstoß zog Vadis Odjidja von der Strafraumgrenze ab und erzielte den Ausgleich.

In der 9. Minute gingen die Gäste in Führung. Nach einer erneuten Ecke von Stallone Limbombe kam Sigurd Rosted zum Kopfball und erzielte den Führungstreffer für seine Mannschaft.

Nach knapp zwanzig Minuten hatten die Schwarz-Weißen die Möglichkeit, gleich zu ziehen, doch ging ein Kopfball von Yuta Toyokawa knapp am Tor vorbei.

Weitere Chancen beider Teams im Verlauf der ersten Halbzeit blieben allesamt ungenutzt und so endete der erste Durchgang mit einer 2:1 Führung der Gäste aus Gent.

Nach dem Seitenwechsel hatte die AS die erste nennenswerte Möglichkeit in der 48. Minute, doch ging ein Schuss von Danijel Milicevic am Tor vorbei.

Wenige Augenblicke später hatten die Gäste eine Möglichkeit, doch parierte Hendrik Van Crombrugge einen Schuss von Stallone Limbombe. Da der AS-Keeper den Ball mit voller Wucht ins Gesicht bekam, musste er medizinisch behandelt werden; konnte aber weiter spielen.

Die AS kam zu guten Möglichkeiten, doch waren diese nicht von Erfolg gekrönt. In der 75. Spielminute ging ein Distanzschuss von Jean Thierry Lazare Amani beispielsweise knapp über das Gästetor.

Ab der 77. Spielminute spielten die Gäste in Unterzahl. Vadis Odjidja sah seine zweite gelbe Karte des Spiels und musste frühzeitig in die Kabine.

Sechs Minuten vor Schluss wurde die AS für ihre Bemühungen belohnt und erzielte den Ausgleich. Luis Garcia feuerte einen wuchtigen Schuss von der Strafraumgrenze ins Tor: 2:2!

Genau zum Ende der Partie musste sich Schiedsrichter Visser eine Szene im eupener Strafraum nochmal auf dem Monitor anschauen und sprach den Gästen einen Elfmeter wegen einem angeblichen Foulspiel zu. Birger Verstraete verwandelte zum 3:2 für die Gäste; Endstand am Kehrweg.

KAS Eupen: Van Crombrugge – Keita (Raspentino 80’) – Schauerte – Lazare – Pollet – Garcia – Toyokawa (Ocansey 66’) – Blondelle – Gnaka – Molina – Milicevic

Reserve: Niasse – Lotiès – Mulumba – Laurent – Raspentino – Ocansey – Yagan

Trainer: Claude Makelele

KAA Gent: Kalinic – Rosted – Plastun – Verstraete – Chakvetadze (Dejaegere 74’) – Odjidja – Limbombe (Andrijasevic 81’) – Yaremchuk – Awoniyi (David 46’) – Asare – Foket

Reserve: Thoelen – Dompe – David – Dejaegere – Koita – Andrijasevic – De Smet

Trainer: Yves Vanderhaeghe

Schiedsrichter: Visser – De Rocker – De Weirdt – Smet

Tore: 1:0 Toyokawa (5’) – 1:1 Odjidja (7’) – 1:2 Rosted (9’) – 2:2 Garcia (84’) – 2:3 Verstraete (92′)

Gelbe Karten: Keita – Odjidja, Kalinic, David

Gelb-rote Karte: Odjidja (77’)