Danke Fans für eure tolle Unterstützung!

Der 16. Spieltag der Proximus League ist für die KAS Eupen äußerst positiv verlaufen. Mit einem 2:1-Sieg über Lommel United festigte Eupen den 2. Tabellenplatz und bleibt Spitzenreiter Sint Truiden auf den Fersen. 4614 Zuschauer im Kehrweg-Stadion sorgten für einen neuen Zweitligarekord und haben die Mannschaft entscheidend unterstützt. Dafür wollte sich KAS-Mannschaftskapitän Samuel Asamoah bei einem Interview im Namen des ganzen Teams bei allen Fans bedanken.

Die KAS Eupen hat das Spitzenspiel gegen Lommel mit 2:1 gewonnen. Wie sind das Ergebnis und die Leistung der Mannschaft im Nachhinein einzuschätzen?

Das Spiel gegen Lommel United war für uns ein sehr wichtiges Spiel. Mit einer starken Leistung haben wir uns gegen einen sehr guten Gegner mit 2:1 durchgesetzt, weil wir unsere Chancen genutzt haben. Ich persönlich habe großen Respekt vor der Mannschaft aus Lommel, weil sie guten Fußball spielt. Dass wir das Spiel gewonnen haben freut mich für die ganze Mannschaft, für unseren Trainerstaff, aber auch für das Publikum, das uns so toll unterstützt hat.

Es waren ja noch nie so viele Zuschauer bei einem Zweitligaspiel im Eupener Stadion, was ist das für ein Gefühl, vor so vielen Menschen zu spielen.

Es ist schon sehr motivierend, zu spüren, wie viele Zuschauer hinter uns stehen und uns anfeuern. Das ist ein einzigartiges Gefühl, das jeden Sportler voran treibt und beflügelt. Als Kapitän der KAS Eupen möchte ich den Zuschauern dann auch herzlich dafür danken, dass sie so zahlreich erschienen sind und uns im Spiel so gut unterstützt haben. Wenn du dann am Ende in den Gesichtern siehst, wie glücklich auch die Zuschauer sind, dann bin ich mir ganz sicher, dass wir an diesem 15. November alle gemeinsam einen tollen Fußballabend erlebt haben

Spielt die Mannschaft vor einer solchen Kulisse denn tatsächlich besser?

Ganz sicher haben wir dadurch besser gespielt. Zunächst einmal, weil man den vielen Menschen im Stadion etwas bieten möchte, dann aber auch, weil man spürt, dass diese Leute uns Rückhalt geben. Wenn wir ein ganz schweres und enges Spiel mit 2:1 gewinnen konnten, haben dazu auch unsere Zuschauer beigetragen. Sie haben uns nach dem 1:1 weiter angefeuert und motiviert. So haben wir noch einmal alle Kräfte mobilisiert und am Ende noch das 2:1 geschafft. Das sind zwei zusätzliche Punkte, die bei der Endabrechnung ganz wichtig sein werden. Obendrein gibt uns der Sieg über Lommel Selbstvertrauen für die nächsten harten Spiele in Virton und Mons  sowie für das Heimspiel am 5. Dezember gegen Seraing.

Die Bilder zum Tag der DG gibt es HIER