Der Spitzenreiter Sonntag zu Gast am Kehrweg

Die Fußballfans in der Region dürfen sich auf den 20. Spieltag der Pro League freuen. Am Sonntag, dem 23. Dezember wird der Tabellenführer der D1A, der KRC Genk ab 18.00 Uhr im Kehrweg-Stadion bei der KAS Eupen zu Gast sein.

Business ausgebucht, Tickets im Vorverkauf und an der Tageskasse 

Der Business-Bereich des Stadions ist komplett ausgebucht, doch Tickets für die Tribünen T1-T3 sind noch zu haben: An der Tageskasse ab 16.00 Uhr, sowie im Vorverkauf an diesem Freitag, 21. Dezember von 16.00 bis 19.00 Uhr, sowie am Samstag, dem 22. Dezember von 11.00 bis 14.00 Uhr.

Taschenverbot

Achtung: Die Partie KAS Eupen gegen KRC Genk wurde von den Behörden als Risikospiel der Kategorie C eingestuft. Somit dürfen keine Taschen, Rucksäcke und Regenschirme mit einer Spitze mit ins Stadion gebracht werden. Das Verbot gilt auch für den Business-Bereich. Für die Fans des KRC Genk gilt die Kombiregelung. Dies bedeutet, dass die Genk-Fans die Tickets für den Gästeblock in Kombination mit einer Busfahrkarte bei ihrem Club ordern müssen. 

KRC Genk favorisiert, KASE sucht ihre Chance

Das Duell zwischen der KAS Eupen und dem KRC Genk ist das Aufeinandertreffen zweier Clubs, die am Mittwoch aus dem Pokal ausgeschieden sind und sich jetzt auf die Meisterschaft konzentrieren. Aufgrund der Tabellenposition der beiden Kontrahenten, kommt die Rolle des Favoriten sehr eindeutig dem KRC Genk zu. Sicherlich werden die Limburger alles daran setzen, ihre Spitzenposition vor der Winterpause zu festigen oder sogar weiter auszubauen. Dennoch muss sich die KAS Eupen nicht von vornherein geschlagen geben. Dass in der Pro League jeder jeden schlagen kann, haben die Ergebnisse der letzten Spieltage und nicht zuletzt das Viertelfinale des Croky Cups unter Beweis gestellt.

Pressekonferenz mit Claude Makelele und Xavi Molina

„Der KRC Genk ist das stärkste Team der Liga, somit stehen wir vor einer ganz schweren Aufgabe“, sagte KAS-Abwehrspieler Xavi Molina bei der Pressekonferenz zum Spiel. „Dennoch werden wir im eigenen Stadion alles geben und versuchen, die drei Punkte zu erobern“, so der Spanier. Ähnlich beurteilt auch Trainer Claude Makelele die Ausgangsposition  seiner KAS Eupen: „Wir haben uns gut auf dieses sicherlich schwere Spiel vorbereitet und wir gehen nicht chancenlos in die Partie. Wir müssen über die volle Distanz 100% konzentriert bleiben und dürfen uns nicht entmutigen lassen, wenn wir mal eine Chance nicht nutzen. Das Wichtigste ist, nie aufzugeben.“

Team

Um dem Spitzenreiter das Leben so schwer wie möglich zu machen, steht Trainer Claude Makelele der fast komplette Kader zur Verfügung. Alle sind mehr oder weniger fit (Stand Freitag), niemand ist gesperrt. Seine Auswahl für das Spiel am Sonntag wird der Coach am Samstag nach dem Abschlusstraining bekannt geben. HIER geht’s zum Kader der KAS.

Panda Radio live

Wer im Stadion nicht dabei sein kann, hat auch diesmal wieder Gelegenheit, das Spiel über das Internet im Panda-Radio zu verfolgen. Reporter ist Jörg Schroeder.