Deutliche Steigerung der Einnahmen und Investitionen in der Region

Thomas Herbert, Direktor für Finanzen, Recht und Verwaltung über den Jahresabschluss:

Am heutigen Mittwoch hat die KAS Eupen ihren Geschäftsbericht für die Saison 2013-2014 vorgestellt. Wie fällt allgemein das Urteil aus?

„Mit dem Geschäftsbericht 2013-2014 schließen wir ein Jahr ab, in dem wir uns sportlich deutlich weiterentwickelt haben und den Aufstieg nur ganz knapp verpasst haben, welches daneben  wirtschaftlich und für die Marke KAS Eupen erfolgreich war. 

Wir konnten unseren Weg der wirtschaftlichen Konsolidierung im vergangenen Geschäftsjahr erfolgreich weiter führen. Die Einnahmen konnten im Vergleich zu dem vorherigen Geschäftsjahr annähernd verdoppelt werden. So konnten die Einnahmen aus dem Spielbetrieb auf 738.000 Euro gesteigert werden. Insbesondere freue ich mich, dass wir im Bereich Sponsoring/Marketing unsere Einnahmen um das 14 fache auf fast 325.000 Euro erhöhen konnten. 

In welchen Bereichen hat die KAS Eupen in der vergangenen Saison investiert?

Nicht zuletzt diese Einnahmen gaben uns die Möglichkeit, weitere wichtige Investitionen zu tätigen.

Besonders wichtig ist uns der Ausbau unserer Jugendabteilung. Im letzten Geschäftsjahr konnten wir den Jugendetat um 170 % steigern und damit weitere erhebliche Verbesserungen bei der Ausbildung lokaler und regionaler Talente schaffen.

Die Verbesserung der Infrastruktur und damit die Schaffung langfristiger Werte für die KAS Eupen und natürlich für die ganze Region ist ebenso ein wichtiges Ziel. Im letzten Geschäftsjahr haben wir mit dem Ausbau der Trainingsplätze begonnen und wollen den Ausbau der Infrastruktur auch im laufenden Geschäftsjahr weiter vorantreiben. Für die nächsten Schritte befinden wir uns in Gesprächen mit der Stadt Eupen und der DG. 

Die KAS Eupen fördert seit dem Einstieg der Aspire Zone Foundation im Jahr 2012 auch die regionale Wirtschaft. Wie sieht dies in Zahlen aus?

Unsere Ausgaben für Investitionen, ohne Sonderaufwendungen, betrugen rund 2,1 Millionen Euro, von denen annähernd 80 % in die Region Ostbelgien flossen. Die KAS Eupen hat insgesamt Steuern in Höhe von 922.000 Euro gezahlt. Dies zeigt die zunehmende Bedeutung der KAS Eupen als Wirtschaftsfaktor für Ostbelgien und verdeutlicht das Engagement der KAS Eupen in der Region.“