Die erfolgreiche Bilanz der KAS Eupen in Zahlen

Zum 1. Mal in der Vereinsgeschichte hat die KAS Eupen sich in der Pro League für die Play Off 2 Runde qualifiziert. Mit einem Heimspiel gegen den KSV Roeselare starten  die Schwarz-Weißen am Samstag, dem 1. April um 20.00 Uhr im Kehrweg-Stadion in die Endrunde. Auf dem Weg in die Play Off hat die Mannschaft von Jordi Condom zahlreiche Bestmarken aufgestellt. Dies ist der Statistik zur Saison 2016-2017 zu entnehmen.

Premiere Klassenerhalt

Das erklärte Saisonziel hat die KAS Eupen bereits am 28. Spieltag mit dem 2:1-Auswärtserfolg in Lokeren endgültig erreicht. Zum ersten Mal seit Gründung des Vereins vor über 70 Jahren schaffte die KAS Eupen den Klassenerhalt in der Jupiler Pro League und qualifizierte sich für die Play Off 2, wo Eupen zwischen dem 1. April und dem 20. Mai in Hin- und Rückrunde gegen Roeselare, Mouscron, Lokeren, Kortrijk und Genk antreten wird.

30 Spiele, 30 Punkte

Das Team von Trainer Jordi Condom holte an den 30 Spieltagen 30 Punkte. 1 Punkt pro Spiel, das entspricht exakt dem erhofften Schnitt zum sicheren Klassenerhalt. Mit 8 Siegen und 6 Unentschieden erreichte die KAS Eupen in der Endabrechnung Rang 13.

Heim/Auswärts

17 Punkte hat die KAS Eupen im Kehrweg-Stadion eingefahren, immerhin 13 waren es bei den Auswärtsbegegnungen. In der Auswärtstabelle belegt die KAS Eupen sogar den 8. Platz.

Tore

Zahlreiche schön herausgespielte Tore waren ein Markenzeichen der KAS Eupen in der Erstliga-Saison 2016-2017. Insgesamt 40 Treffer hat die Mannschaft in 30 Begegnungen erzielt.

Torschützen

Die besten Torschützen der KAS Eupen in der 1. Division sind Henry Onyekuru (12 Treffer) und Mamadou Sylla (11). An 3. Stelle dieser Wertung folgt Eric Ocansey mit 4 Treffern, jeweils 3 Tore erzielten Lazare Amani und Luis Garcia.

Spektakel

Gerade im Kehrweg-Stadion wurden den Zuschauern viele spektakuläre Spiele und die meisten Tore der gesamten Liga geboten. Im Kehrweg-Stadion fielen 56 Treffer: 24 für die KAS Eupen, 32 für die Gäste. Zum Vergleich: In Lokeren bekamen die Zuschauer bei einem Torverhältnis von 12 zu 11 nur 23 Treffer zu sehen.

Zuschauer

Im Schnitt haben in der laufenden Saison 3459 Zuschauer die Heimspiele der KAS Eupen miterlebt. Im Vergleich zur letzten Saison in der D2 bedeutet dies eine Steigerung um 93%.

Einsätze

Die meisten Einsätze für die KAS Eupen in der D1 hat bislang Ervin Zukanovic. Der Bosnier, der inzwischen beim italienischen Erstligisten Atalanta Bergamo aktiv ist, bestritt 2010-2011 in der Meisterschaft und in der Play Off-Runde für die KAS Eupen alle 33 Spiele. Alessandro Iandoli folgt mit 32 Einsätzen an zweiter Stelle. Dritter dieser Rangliste ist Mamadou Sylla (29 Spiele) vor Daniel Milisevic, Enes Saglik, Olivier Vinamont, Kevin Vandenbergh, Diawandou Diagne, Siebe Blondelle, Luis Garcia und Henry Onyekuru mit jeweils 28 Einsätze. Die Spieler aus dem aktuellen Kader der KAS Eupen können ihre Bestmarke bei den Play Off-Spielen noch um einiges verbessern.

Spielminuten

Auch die Liste der Spielminuten wird (noch) von zwei Spielern der Erstliga-Mannschaft von 2010-2011 angeführt. Ervin Zukanovic stand 2970 Minuten für die KAS Eupen auf dem Platz, Alessandro Iandoli 2836 Minuten. Auf den Plätzen 3 bis 5 folgen Luis Garcia(2500), Henry Onyekuru(2498) und Daniel Milicevic(2481).

Einwechselspieler

José Maria Cases ist der Spieler der KAS Eupen, der in dieser Saison am häufigsten eingewechselt wurde. 16-mal schickte Coach Jordi Condom den spanischen Angreifer im Verlauf der Partie aufs Feld.

Karten

Die meisten gelben Karten kassierten Siebe Blondelle und Luis Garcia mit jeweils 8. Zwei Rote Karten sah der Malier Ibrahim Diallo.

Marktwert

Das Internetportal transfermarkt.de schätzt den aktuellen Marktwert der Spieler aus dem Kader der KAS Eupen auf 16,60 Millionen Euro ein. Zum Ende der Saison 2015-2016 lag der von transfermarkt.de geschätzte Marktwert bei 8,875 Millionen Euro. Somit hat sich der Marktwert der Mannschaft der KAS Eupen in der Erstliga-Saison fast verdoppelt.