„Endlich den ersten Auswärtssieg einfahren“

Mit dem 1:0-Sieg gegen Charleroi hat die KAS Eupen erstmals wieder die Abstiegszone verlassen. Sehr gerne würde die Mannschaft am Samstagabend beim Tabellen-Achten KV Kortrijk nachlegen und einen weiteren Schritt Richtung Klassenerhalt tun. „Wenn wir in der D1 bleiben möchten, dann müssen wir endlich auch unseren ersten Auswärtssieg einfahren“ sagte KAS-Profi Mbaye Leye bei der Pressekonferenz zur Begegnung vom Samstagabend.

„Der größte Druck liegt jetzt beim KV Mechelen und wir müssen alles tun, damit das so bleibt. Allerdings dürfen wir den starken Angreifern des KV Kortrijk nicht so viel Raum lassen, wie wir das am Mittwoch gegen Charleroi noch getan haben“, forderte der senegalesische Angreifer. Für Mbaye Leye kann die Partie des 24. Spieltages für die KAS Eupen zu einem Schlüsselspiel werden. „Wenn wir jetzt auch in Kortrijk punkten, dann sollte uns das zusätzlichen Elan für die dann noch verbleibenden 6 Spiele geben.“

Rémi Mulumba erstmals im Kader der KAS Eupen, Koné noch fraglich

Trainer Claude Makelele steht für das Spiel in Kortrijk (Anpfiff am Samstag um 20.00 Uhr) der fast komplette Kader zur Verfügung. Mbaye Leye kehrt nach seiner Sperre wieder ins Team zurück, Mickaël Tirpan hat nach seiner kurzen Verletzungspause das Spiel gegen Charleroi gut verkraftet und der kongolesische Neuzugang Rémi Mulumba rückt erstmals in das Aufgebot seines neuen Clubs. Der ivorische Stürmer Mamadou Koné, der sowohl bei Standard Lüttich als auch gegen Charleroi sehr stark aufspielte und sich nach langer Wettkampfpause voll verausgabte, hatte sich am Freitag noch nicht vollständig von den beiden Spielen innerhalb von 4 Tagen erholt. Über seinen Einsatz will Trainer Makelele kurzfristig entscheiden.

Für Claude Makelele ist das Spiel in Kortrijk „das nächste Finale im Kampf um den Klassenerhalt. Wir verbessern uns von Spiel zu Spiel und wollen jetzt so schnell wie möglich raus aus dieser Gefahrenzone, die sehr ungemütlich ist, für die Spieler und den ganzen Verein“, erklärt Claude Makelele. Bei allem Ehrgeiz der KAS Eupen sprach der Trainer mit großem Respekt vom KV Kortrijk: „Das wird mindestens so schwer wie gegen Charleroi“.

Public Viewing, Liveticker und Radio

Die Fans, die ihre KAS Eupen am Samstag nicht nach Kortrijk begleiten, sind zum Public Viewing im Clubheim Penalty eingeladen. Hier können sie die Partie aus dem Guldensporenstadion in geselliger Runde bei leckeren Getränken und einer frisch gegrillten Stadionwurst vor dem Großbildschirm erleben. Das Public Viewing wird mit Unterstützung von Eulogic Informatics organisiert und beginnt 90 Minuten vor dem Anpfiff.

Weitere Möglichkeiten, das Spiel zwischen Kortrijk und der KAS Eupen live mitzuerleben, bieten der TV-Sender Proximus, der Liveticker, der über diese Homepage eingeschaltet werden kann, sowie die Radiosender RTBF, VRT und Radio Sunshine. Radio Sunshine überträgt das Spiel aus Kortrijk live über das Internet, die Radio Sunshine App und seine UKW-Frequenz 97,50.