Erste Länderspiele für Pierre Weijnjes und Antonio Rallegri von der KAS Eupen

Für zwei U17-Spieler der KAS Eupen ging beim 8-Nationen-Turnier in Minsk der Traum eines jeden Fußballspielers in Erfüllung. Beim Development Cup trugen die Pierre Weijnjes und Antonio Rallegri zum ersten Mal das belgische Nationaltrikot. Der 16-jährige Zentralverteidiger Pierre Weijnjes(Rückennummer 13) kam bei den Länderspielen gegen Moldawien, Armenien und Litauen zum Einsatz. Der Angreifer Antonio Rallegri(Nummer 22) wurde gegen Moldawien, Russland, Armenien und Litauen aufgeboten und erzielte dabei gleich drei Tore.  Inzwischen sind die beiden 16-Jährigen wieder in Eupen eingetroffen und haben das Training mit der U17-Mannschaft von Trainer Michel Grandjean aufgenommen. Zufrieden blicken sie auf die Turnierreise nach Weißrussland zurück.

Antonio Rallegri: „Drei Tore im Nationaltrikot, das hat mich berührt“

„Für uns beide war es ein tolles Erlebnis, zum ersten Mal mit der belgischen Auswahlmannschaft zu trainieren und dann auch gleich mehrere Länderspiele bestreiten zu dürfen“. sagt Antonio Rallegri. „Ich bin stolz jetzt zu denen zu gehören, die das Trikot der Nationalmannschaft getragen haben ich betrachte diese Nominierungen auch als Belohnung für den Trainingseinsatz und Arbeit die wir hier bei der KAS Eupen leisten. Mit meiner Leistung darf ich sehr zufrieden sein, auch als Stürmer ist es ja nicht selbstverständlich bei einem solchen Turnier gleich 3 Tore zu erzielen. Das macht mich froh und hat mich sehr berührt.“

Pierre Weijnjes: „Hoffe auf weitere Nominierungen“

Auch Pierre Weijnjes zieht eine überaus positive Bilanz seiner ersten Länderspielreise: „Wenn ich mal von einem kleinen Fehler im ersten Spiel absehe, so habe ich beim Development Cup in Minsk in der Defensive eine gute Leistung gezeigt und beim letzten Spiel ist mir sogar ein entscheidender Pass gelungen. Diese Länderspiele haben gezeigt, dass wir bei der KAS Eupen gut vorbereitet sind für eine solche Aufgabe. Es war für uns beide eine wichtige Erfahrung und ich glaube auch dass wir taktisch noch einiges hinzugelernt haben, was wir jetzt auch in unser Spiel mit den U17 der KAS Eupen einbringen können.“

Camp in Marbella und EM-Qualifikation?

Nach der gelungenen Premiere hoffen Pierre Weijnjes und Antonio Rallegri natürlich auf weitere Berufungen in den Kreis der Nationalmannschaft. Das nächste Rendezvous der U17-Nationamannschaft ist ein Trainingslager in Marbella zur Vorbereitung auf die EM-Qualifikation. Da hoffen die beiden Eupener erneut mit von der Partie zu sein. „Wir werden alles geben, um uns für die nächste Berufung zu empfehlen, aber leicht wird es nicht, denn momentan arbeitet der Verband mit zwei U17-Auswahlmannschaften, die bis zur EM zu einem Team verschmolzen werden. Die Konkurrenz ist also groß, aber wir hoffen auf unsere nächste Chance“ sagt Pierre Weijnjes.

Foto: URBSFA