Erster Pressetermin bei der KAS Eupen

Der iranische Nationalspieler Morteza Pouraliganji ist am Freitag bei der KAS Eupen offiziell vorgestellt worden. Der 26-jährige Zentralverteidiger erklärte den Journalisten, dass er nach der WM in Russland eine zweiwöchige Pause eingelegt hat und dann wieder das Training aufgenommen hat. In Eupen trainiert Morteza zunächst individuell mit Konditionstrainer Raphaël Fèvre und hofft nach 10 Tagen ins Mannschaftstraining einzusteigen.

Er habe sich für die KAS Eupen entschieden, weil dies ein interessanter Club mit einem guten Trainer sei und er den Eindruck hat, dass er sich hier am besten weiter entwickeln kann, bevor er den nächsten Karriere Schritt ins Auge fasst, sagte Morteza Pouraliganji.

Auftrieb hat ihm die WM in Russland gegeben: „Niemand hatte uns dort etwas zugetraut, doch wir haben füreinander gekämpft und haben für unsere guten Spiele gegen Marokko, Spanien und Portugal viel Lob und Anerkennung bekommen.“ Diesen Elan will der neue Verteidiger der KAS Eupen in seinem neuen Club nutzen: „Ich hoffe, dass ich dem Team helfen kann und dass die Mannschaft mir hilft, mich weiter zu entwickeln. Nachdem ich bislang in einigen Ländern Asiens gespielt habe, ist jetzt für mich der Zeitpunkt gekommen, den nächsten Schritt zu machen und meinen Traum zu verwirklichen, in Europa Fußball zu spielen“, sagte Morteza Pouraliganji bei seiner Vorstellung im Presseraum des Kehrweg-Stadions.