Große Anteilnahme am Tod von Ntuthuko Radebe

In den Stunden und Tagen nach dem Unfalltod von Ntuthuko Radebe wurde der KAS Eupen große Anteilnahme zuteil. Viele Fußballfreunde, Fans anderer Vereine und einige Clubs haben sich über die sozialen Medien und in Mails bei der KAS Eupen gemeldet und ihr Mitgefühl zum Ausdruck gebracht.

Diese Unterstützung hat allen Betroffenen in der Vereinsfamilie der KAS Eupen gut getan und ihnen in ihrer Trauer Beistand und Kraft vermittelt. Die KAS Eupen möchte sich bei allen ganz herzlich für die Anteilnahme am Tod von Ntuthuko Radebe bedanken.

Ntuthuko Radebe stammt aus Südafrika und kam 2012 als junger Absolvent der Aspire Academy zur KAS Eupen. Bis zum 30. Juni 2017 war er Spieler der KAS Eupen und hat durch seine außergewöhnliche Kameradschaft viele Freunde und größte Wertschätzung gewonnen. Vor einer Woche erlitt er im Alter von 22 Jahren in seiner südafrikanischen einen tödlichen Autounfall.

Die Spieler der KAS Eupen, der Trainerstaff, die Betreuer der Mannschaft, alle Mitarbeiter und die Fans der KAS Eupen haben am letzten Samstag vor dem Testspiel gegen die U21-Mannschaft des 1. FC Köln in einer Schweigeminute ihre Freundschaft und Sympathie mit Ntuthuko Radebe gemeinsam zum Ausdruck gebracht.

Alle halten Ntuthuko Radebe in bester Erinnerung. Danke für alles Ntuthuko!