Günther Brüll unterstützt KAS-Jugend

Der frühere AS-Spieler Günther Brüll wird die KAS-Eupen bei der Talentförderung in der Region unterstützen. Spontan hat der Ex-Spieler sich bereit erklärt, den Verantwortlichen der Jugendabteilung ehrenamtlich als Repräsentant und Berater zur Verfügung zu stehen.

Als langjähriger Spieler der ersten Mannschaft wird Günther Brüll die KAS Eupen in Zukunft auch im Jugendbereich unterstützen. Günther Brüll, der bei den Heimspeilern im Kehrweg-Stadion gemeinsam mit Joseph Gerkens den Gästevorstand betreut, hat seinen Mitarbeit in der Jugendabteilung des Vereins zugesagt. Dort kann der in Region nach wie vor äußerst populäre Ex-Fußballer seine Erfahrung einbringen und seine Kontakte nutzen.

KAS-Direktor Christoph Henkel zeigte sich hocherfreut, dass Günther Brüll sich verstärkt engagiert und den Verein beim Projekt der Talentförderung in der Region begleitet.  Günther Brüll freut sich auf  diese neue Aufgabe: „Das Aspire-Projekt bietet auch den Nachwuchsspielern in der Region tolle Perspektiven. Ich finde es positiv, das Aspire diese Bindung sucht und bin gerne bereit, diese ehrenamtliche Tätigkeit für meinen Verein zu übernehmen“.

 

17 Jahre in der 1. Mannschaft

Allen Eupener Fußballfans der älteren Generation ist Günther Brüll(Jahrgang 1943)  auch heute noch in bester Erinnerung . Als 9-Jähriger trat er 1952 in die Jugendabteilung der AS Eupen ein und schaffte im Alter von 16 Jahren den Sprung in die erste Mannschaft, die zu der Zeit in der 1. Provinzklasse spielte. In den 60er Jahren gelang Günther Brüll mit der AS der Durchmarsch bis hinauf in die 2. Division. In der Saison 1973-74 stand die AS Eupen sogar in der Aufstiegsrunde zur 1. Division.

Günther Brüll war in seiner gesamten Karriere ein laufstarker und unermüdlicher Mittelfeldakteur, der von der 1. bis zur 90. Minute rackerte. Weitere Markenzeichen waren seine Fairness sowie seine Besonnenheit auf dem Platz und nach dem Spiel.

Heute ist Günther Brüll noch als Tennisspieler sportlich aktiv.