Joseph Radermacher (KAS Eupen) Ehrenmitglied des Exekutivkomitees

Eine hohe Auszeichnung wurde dem Clubsekretär der KAS Eupen Joseph Radermacher zuteil. Der belgische Fußballverband hat den 70-jährigen Fußballfunktionär zum Ehrenmitglied des Exekutivkomitees ernannt. Von 2013 bis 2016 war Joseph Radermacher Mitglied des Exekutivausschusses. Im Zuge der Reform der Profi-Ligen wurde Joseph Radermacher 2016  durch Bruno Venanzi (Standard Lüttich) abgelöst. Mit der Ernennung zum Ehrenmitglied würdigt der belgische Fußballverband die großen Verdienste von Joseph Radermacher als Vertreter seines Vereins und des Verbandes. Aufgrund seiner Kompetenz, seiner Mehrsprachigkeit und seiner Zuverlässigkeit genießt Joseph Radermacher in belgischen Fußballkreisen höchste Anerkennung.

Joseph Radermacher begann seine aktive Laufbahn bei der AS Eupen 1958 im Alter von 12 Jahren. Bis 1976 spielte er für den Verein und wurde anschließend Delegierter der 1. und 2. Mannschaft. Damit begann seine Laufbahn als Funktionär, die er bis zum heutigen Tag ausfüllt.

Als Vereinssekretär  der KAS Eupen ist  Joseph Radermacher nach wie vor zuständig für die Verbindungen des Clubs zum Nationalverband. Als Mitglied des Exekutivkomitees der Union Belge hatte Joseph Radermacher bei mehreren Länderspielreisen der belgischen Damennationalmannschaften die Rolle des Delegationsleiters übernommen. Auch bei der Vergabe des Damenländerspiels zwischen Belgien und Spanien am 8. April 2017 im Kehrweg-Stadion fungierte Joseph Radermacher als Kontaktmann zwischen dem Fußballverband und der KAS Eupen.