KAS-Coach Claude Makelele beim Interview mit Lazlo Bölöni

Nach dem 2:1-Sieg seiner Mannschaft gegen die KAS Eupen war Antwerp-Coach Lazlo Bölöni ganz offensichtlich gut gelaunt und zu Scherzen aufgelegt. Noch vor dem Ende des offiziellen Interviews mit den TV-Reportern griff Bölöni selbst zum Mikrophon und rief seinen Eupener Trainerkollegen Claude Makelele herbei. „Maké!, Claude! Viens un petit peu!“. Claude Makelele nahm die Einladung humorvoll an und plauderte mit seinem Kollegen über die Play Off Begegnung vom Mittwochabend. Unter anderem interessierte sich Lazlo Bölöni dafür, wo Claude Makelele seinen „Chinesen oder Japaner“ -gemeint war Yuta Toyokawa- gefunden habe, der dem FC Antwerp so viel Arbeit bereitet hatte. Claude Makelele äußerte sich voll des Lobes über seinen japanischen Stürmer, der äußerst schnell sei, die gegnerische Abwehr jederzeit beschäftige und sich auch gegen stämmige Abwehrspieler durchsetzen könne. HIER geht es zum lockeren Plausch zwischen den Trainern der beiden Pro League Clubs aus Antwerpen und Eupen.