KAS dankt Joseph Falkenberg und Günther Brüll

Zwei langjährige und verdienstvolle Mitglieder der KAS Eupen standen beim Heimspiel gegen den CS Visé im Mittelpunkt einer Ehrung. Für 40 Jahre Ehrenamt wurde der Sekretär der Jugendabteilung und Platzdelegierte der 1. Mannschaft, Joseph Falkenberg geehrt. Dem langjährigen Spieler der ersten Mannschaft und Publikumsliebling seiner Epoche, Günther Brüll gratulierte die KAS zum 70. Geburtstag.

Gemeinsam mit Finanzdirektor Thomas Herbert und Stadionsprecher André Palm, nahm KAS-Generaldirektor Christoph Henkel die Ehrung vor und unterstrich die herausragende Bedeutung der ehrenamtlichen Mitarbeiter im Verein. „Manchmal sind die Ehrenamtlichen die besseren Profis, weil sie mit Herzblut bei der Sache sind“, sagte Christoph Henkel bei seinem Dank an Joseph Falkenberg und Günther Brüll.

Joseph Falkenberg: Tag für Tag im Einsatz

Wenn beim Spiel der ersten Mannschaft im Kehrweg-Stadion eine Auswechslung vorgenommen wird, tritt Joseph Falkenberg für alle Zuschauer sichtbar in Aktion und zeigt die Leuchttafel mit den Rückennummern der betroffenen Spieler. Dies macht er als Platzdelegierter der KAS Eupen, der bei den Spielen der 1. Mannschaft die Abläufe in der neutralen Zone kontrolliert.

Dies ist jedoch bei weitem nicht die einzige Tätigkeit von Joseph Falkenberg für die KAS-Eupen. Als Vize-Präsident und Sekretär der Jugendabteilung setzt der 63-Jährige sich Tag für die Eupener Nachwuchsmannschaften ein. Hier kümmert sich Joseph Falkenberg um die Spielberichte und Schiedsrichterblätter, die beim Verband eingereicht werden müssen, um administrative Vorgänge bei der Abwicklung von Transfers, Unfallerklärungen und vieles andere mehr. Obendrein ist er bei den Heimspielen der Jugendmannschaften im Einsatz und kassiert bei den Zuschauern am Spielfeldrand die Eintrittsgelder, die der Jugendabteilung zugutekommen.

Seinen unermüdlichen Einsatz bei der KAS Eupen leistet Joseph Falkenberg seit nunmehr 40 Jahren. Dafür haben der Eupener Sportbund und die KAS-Direktion ihm von Herzen gedankt.

Günther Brüll: Seit 61 Jahren im Verein

Zu seinem 70. Geburtstag hat die KAS-Eupen ihrem früheren Spieler und Mannschaftskapitän Günther Brüll gratuliert. Der Eupener Publikumsliebling der 60er und 70er Jahre, der im Alter von 16 Jahren den Sprung in die erste Mannschaft geschafft hat und dort während 17 Jahren einen Stammplatz hatte, ist auch heute noch für den Verein aktiv. Günther Brüll kümmert sich bei den Heimspielen im Kehrwegstadion um die Betreuung des Gästevorstandes. Außerdem steht er der Jugendabteilung als Repräsentant und Berater zur Verfügung.