KAS Eupen am Kehrweg gegen Sint-Truiden VV

Mit einem Heimspiel gegen Sint-Truiden VV wird die KAS Eupen die Hinrunde der Meisterschaft 2018-2019 beschließen. Die Partie steigt am Samstagabend um 20.00 Uhr im Kehrweg-Stadion. Die Begegnung wird mit Sicherheit vor gut besetzten Rängen stattfinden, denn allein 1.511 Gäste aus den Clubs der Deutschsprachigen Gemeinschaft werden als Zuschauer erwartet und für gute Stimmung im Stadion sorgen.

Wer noch keine Karte, kann sich das Ticket sowohl noch im Vorverkauf (Freitag von 16.00 bis 19.00 Uhr + Samstag von 11.00-14.00 Uhr im Ticketing-Büro) als auch an der Abendkasse besorgen. Die Schalter öffnen um 18.30 Uhr.

Die KAS Eupen holte bislang 16 Punkte und wird als Tabellen-Zehnter in die Partie gehen. Sint-Truiden VV steht mit bislang 21 Punkten auf Rang 7 der Tabelle.

Nach den Erfolgen gegen Anderlecht und Cercle Brügge wird die KAS Eupen alles versuchen, um die gute Bilanz der letzten Heimspiele zu festigen und den 0:2-Ausrutscher vom letzten Samstag bei Sporting Lokeren wieder auszubügeln.

Claude Makelele: „Vielleicht 1-2 Wechsel im Team“

KAS-Trainer Claude Makelele sprach bei der Pressekonferenz von einem schwierigen Spiel gegen eine Mannschaft, die gleich hinter den Top Teams der Pro League einzuordnen ist. Claude Makelele rechnet mit einer ausgeglichenen Partie und erwartet von seinen Spielern, dass sie taktisch diszipliniert auftreten, um sich -anders als in Lokeren- auch wieder Chancen heraus zu spielen.

Zur Mannschaftsaufstellung gab der Trainer keine konkreten Hinweise. „Es könnte durchaus sein, dass ich 1-2 Spielern die nach der Serie von drei Spielen in Folge nicht die nötige Frische haben, pausieren lasse. Schließlich haben wir bis zur Winterpause noch ein heftiges Programm, da möchte ich kein Risiko eingehen“, so Claude Makelele.

Jordan Lotiès: „Jetzt sind wir eine echte Mannschaft“

Als Spieler stand Jordan Lotiès den Journalisten nach dem Abschlusstraining als Ansprechpartner zur Verfügung. Der Franzose sagte, dass in dieser Saison ein ganz anderer Geist in der Mannschaft herrscht als im letzten Jahr: „Jetzt haben wir ein echtes Team, bei dem jeder für jeden da ist. Wir trainieren mehr und härter und geben nie auf. Im Gegensatz zur letzten Saison spielen wir jetzt alle mit dem gleichen Ball und nicht jeder für sich. Da ist es auch einfacher, wenn man als Auswechselspieler in die Mannschaft kommt“, so Jordan Lotiès.

HIER geht es zum Kader der KAS Eupen.