KAS Eupen am Samstag (18.00 Uhr) gegen RSC Anderlecht

Am Samstagabend um 18.00 Uhr steigt im Kehrweg-Stadion die Blickpunktbegegnung der KAS Eupen gegen den RSC Anderlecht. Das Gastspiel des amtierenden Landesmeisters und Rekordlandesmeisters wird in Eupen nicht nur wegen des Wiedersehens mit Henry Onyekuru mit großer Spannung erwartet. Knapp 4000 Zuschauer hatten sich bereits bis Donnerstagabend ihre Tickets gesichert, weitere Vorverkaufstermine werden für Freitag zwischen 15.00 und 19.00 Uhr sowie am Samstag von 10 bis 13.00 Uhr angeboten. Die restlichen Karten sind an der Tageskasse ab 16.00 Uhr erhältlich.

Fast 4000 Tickets verkauft

Das Spiel gegen den RSC Anderlecht gilt als Spiel der Risikoklasse C. Dies bedeutet, dass Anderlecht-Fans ausschließlich mit einem Kombiticket (Bus-Stadion) Zulass haben werden und für alle Besucher (inkl. Business-Bereich) ein absolutes Taschen und Rucksackverbot gilt. Erstmals werden die Fans der KAS Eupen das Stadion auch bei einem Top-Spiel über die Eingänge 1,2 und 3 am Kehrweg erreichen.

Jordi Condom: „Anderlecht nach dem Trainerwechsel noch im Umbruch“

Nicht nur organisatorisch sondern auch sportlich stellt die Begegnung mit einer Spitzenmannschaft wie dem RSC Anderlecht für die KAS Eupen eine große Herausforderung dar. Trotz der klaren Favoritenstellung der Anderlechter, sehen die Gastgeber sich keinesfalls von vornherein auf verlorenem Posten. „Nach Übernahme des Trainerpostens durch Hein Vanhaezebroeck weist die Formkurve des RSC Anderlecht wieder nach oben, doch befindet sich die Mannschaft noch im Umbruch. Außerdem hat das Team vielleicht schon das schwere Auswärtsspiel der Champions League am kommenden Dienstagabend bei Paris Saint Germain im Hinterkopf“, so die Hoffnung von KAS-Trainer Jordi Condom.

Mbaye Leye: „Natürlich haben wir eine Chance gegen Anderlecht“ 

Auch Eupens bislang erfolgreichster Torschütze Mbaye Leye glaubt an die Chancen seines Teams: „Natürlich können wir den RSC Anderlecht schlagen. Das macht ja den Charme unserer Meisterschaft aus, dass in der Pro League jederzeit jede Mannschaft gegen jede gewinnen kann. Was uns betrifft, so haben wir in dieser Saison bislang sehr unterschiedliche Leistungen gezeigt, sehr gute aber auch sehr schlechte, doch zuhause haben wir bislang insgesamt recht gut gespielt. Was uns noch fehlt ist die Stabilität, doch wir spielen gegen Anderlecht, um zu gewinnen.

„Hoffentlich wird es richtig kalt“

Bei der Pressekonferenz berichtete Mbaye Leye von seiner eigenen  Erfahrung mit den Auswärtsspielen in Eupen. „Die Ausfahrt nach Eupen steht bei den meisten Clubs nicht sehr hoch im Kurs, es heißt immer, das ist sehr weit und es außerdem ist es  in Eupen sehr kalt. Deshalb hoffe, ich dass es am Samstagabend richtig kalt sein wird, weil unsere Gegner das nicht mögen.“

Moussa Wague zurück im Kader

Nach seiner Muskelzerrung im Oberschenkel kehrt der rechte Außenverteidiger der KAS Eupen Moussa Wague wieder ins Team zurück. Bis auf den Langzeitverletzten Ibrahim Diallo kann Trainer Jordi Condom somit seine Bestbesetzung aufbieten. „Im Vergleich zu den letzten Spielen gegen Mechelen und in Gent werde ich die Mannschaft voraussichtlich nur unwesentlich verändern“ kündigte der Trainer bei seiner Pressekonferenz an.

Nach dem Spiel: Vorverkauf für Eupen – Antwerpen

Nach dem Abpfiff des Spiels gegen Anderlecht, haben die Fans der KAS Eupen Gelegenheit, sich bequem ihre Tickets für das nächste Heimspiel vom 18. November gegen den RFC Antwerp zu sichern. Die Kassen vor dem Stadion werden dann für den Vorverkauf zum 15. Spieltag der Pro League noch einmal geöffnet.