KAS Eupen am Sonntag im Kehrweg-Stadion voraussichtlich wieder in Bestbesetzung

Die KAS Eupen bestreitet am kommenden Sonntag, dem 24. August um 16.00 Uhr im Kehrweg-Stadion ihr zweites Spiel um den Landespokal. Gegen den Drittligisten RW Walhain wird KAS-Trainer Bartolomé Márquez López voraussichtlich wieder seine stärkste Mannschaft aufbieten. „Das Spiel gegen Walhain findet in einem ganz anderen Kontext statt als unsere erste Pokalbegegnung mit Francs Borains, wo wirja innerhalb von 4 Tagen zwei Spiele bestreiten mussten. Am Sonntag geht es auch darum, dass unsere Mannschaft den Wettkampfrhythmus hochhält“ sagte der Trainer im Vorfeld des Pokalspiels in einem Interview für die Sportpresse und die Homepage der KAS Eupen.

Welche Bedeutung misst die KAS Eupen dem Wettstreit um den Cofidis Cup zu?

Wir nehmen den Pokal sehr ernst und das Spiel gegen Walhain ist für uns sehr wichtig. Wir werden uns entsprechend auf diese Partie vorbereiten und hoffen, diesen Vorsatz am Sonntag auf dem Spielfeld umsetzen zu können.

Was wissen Sie vom Gegner RW Walhain, wie stark ist das Team einzuschätzen?

Wir haben Walhain bei seinem letzten Pokalspiel in Ingelmunster beobachtet, wo Walhain sich nach einem 1:1-Endstand beim Elfmeterschießen qualifizieren konnte. Wir müssen schon davon ausgehen, dass wir als Favorit in die Begegnung mit Walhain gehen, was aber noch lange nicht heißt, dass wir das Spiel schon gewonnen haben. Gerade der Pokal ist ja immer für eine Überraschunggut, da müssen wir auf der Hut sein und werden alles tun, dass es uns nicht trifft. Dazu müssen wir mit hoher Intensität und voller Konzentration spielen.

Walhain und die KAS Eupen haben das Heimrecht getauscht, wodurch die Partie in Eupen ausgetragen wird und nicht in Walhain, so wie die Losziehung es vorsah. Inwieweit ist das ein Vorteil für die KAS Eupen?

Zunächst einmal sei gesagt, dass die Initiative zum Tausch des Heimrechts nicht etwa vom Eupener Trainerstaff ausging, sondern von der Direktion des RW Walhain kam. Die KAS Eupen hat diesen Vorschlag angenommen und so sind beide Clubs überein gekommen, dass die Begegnung in Eupen stattfindet. Dennoch bin ich natürlich froh, dass wir im Kehrweg-Stadion spielen können. Das erspart uns die anstrengende An- und Abreise, außerdem sind wir sicher, das Pokalspiel auf einem sehr guten Spielfeld bestreiten zu können.

Für das erste Pokalspiel gegen Francs Borains haben Sie einigen Stammspielern der ersten Meisterschaftsphase eine Pause gegönnt und 8 Leuten von der Reservebank Spielpraxis ermöglicht. Haben Sie das auch für die Partie gegen Walhain vor?

Nein, das Spiel gegen Francs Borains hat in einem ganz anderen Kontext stattgefunden. Vier Tage nach dem schweren Meisterschaftsspiel gegen Tubize habe ich die Gelegenheit genutzt, einige Leistungsträger der ersten drei Spieltage zu schonen und anderen Spielern aus unserem Kader die Möglichkeit zu geben, Spielpraxis zu erlangen. Gegen Walhain werden aber aller Voraussicht nach, die Spieler eingesetzt, die auch die ersten Meisterschaftsspiele bestritten haben. Diese Spieler müssen im Rhythmus bleiben für das nächste Meisterschaftspiel, das wir ja am Freitag, dem 29. August bei OH Löwen bestreiten werden.

Stehen bis auf den verletzten Nicolas Timmermans alle Spieler zur Verfügung?

Die Frage ist zum jetzigen Zeitpunkt (nach dem Mittwochstraining) nur vorläufig zu beantworten. Aber momentan sind bis auf Nicolas Timmermans alle fit und einsatzbereit.

Am Montag erfolgt in Brüssel die Auslosung zur 1. Hauptrunde, wo allen Siegern vom Wochenende ein Club der D1 zugelost wird, denken Sie schon jetzt ein wenig daran?

Nein, das ist momentan kein Thema. Damit beschäftige ich mich erst, wenn diese Frage sich konkret stellt, das heißt gegebenenfalls nach dem Spiel gegen Walhain.

Das Pokalspiel zwischen der KAS Eupen und RW Walhain findet am Sonntagnachmittag(24. August) statt. Anpfiff ist um 16.00 Uhr. Der Eintrittspreis liegt bei 8€ für einen Sitzplatz und 4€ für einen Stehplatz. Jugendliche unter 16 Jahren haben freien Eintritt ins Stadion.