KAS Eupen am Sonntag in Bocholt

Am Sonntag bestreitet die KAS Eupen in Bocholt das zweite Pokalspiel dieser Saison. Ab 16.00 Uhr kämpfen der limburgische Drittligist (3. Division B) und die KAS Eupen um den Einzug in das attraktive 16tel-Finale, wo die Teams der 1. Division in das Geschehen eingreifen.

Um dieses Ziel zu erreichen, muss die KAS Eupen sich gegen einen unbequemen Gegner durchsetzen. Auch wenn Bocholt das Meisterschaftsspiel gegen den FC Union Kelmis am Mittwoch mit 0:4 verlor, wird die Partie der 5. Pokalrunde kein Selbstläufer. Zum einen hat sich die KAS Eupen beim Viertligisten in Sint-Eloois-Winkel schwer getan, bevor sie über das Elfmeterschießen die nächste Runde erreichen konnte. Zum anderen hat Bocholt nach einem 1:1 in Spa (Qualifikation im Elfmeterschießen) den FC Antwerpen mit 1:0 aus dem Pokal geworfen. Mit einer massiven Abwehrleistung und einem starken Sven Van Der Jeugt im Tor überstand Bocholt die Abwehrschlacht im Bosuil-Stadion vor 4000 Zuschauern und zog durch einen Treffer von Ruben Scheelen in die nächste Runde ein.

Kabasele gesperrt, Taulemesse darf spielen

Die KAS Eupen muss die Pokalpartie in Bocholt ohne ihren zuletzt als Zentralverteidiger eingesetzten Christian Kabasele absolvieren. Er ist nach seiner gelb-roten Karte beim Pokalspiel in Sint-Eloois-Winkel gesperrt. Hingegen bleibt Florian Taulemesse nach seinem Platzverweis spielberechtigt, der Verband wird sich erst in der kommenden Woche mit einer möglichen Sanktion das KAS-Angreifers befassen.

Informationen über den Pokalgegner vom Sonntag hat das KAS-Trainerteam mit Chefcoach Bartolomé Marquez Lopez, Co-Trainer Jordi Condom und Spielbeobachter Egide Forthomme bei der Niederlage gegen Kelmis eingeholt.

Fans, die die KAS Eupen ins Damburgstadion KVV Bocholt an der Eikenlaan begleiten möchten, sollten sich auf eine Fahrt von 100 Kilometern und eine Fahrtzeit von einer Stunde und 20 Minuten einstellen.