KAS Eupen beim Gipfeltreffen von 50 Verbänden und Clubs

Zu einem internationalen Gedankenaustausch über die Entwicklung und Förderung junger Fußballspieler hat die Aspire Academy nach Berlin eingeladen. 50 Vereine und Verbände aus der Gruppe der ‚Aspire in the World Fellows‘ sind der Einladung zu einem zweitägigen Kongress in die deutsche Hauptstadt gefolgt. Neben Spitzenclubs wie FC Barcelona, Juventus Turin, FC Liverpool, Borussia Mönchengladbach und Ajax Amsterdam gehört auch die KAS Eupen zur partnerschaftlichen Vereinigung der ‚Aspire in the World Fellows‘. Die KAS Eupen war in Berlin durch Generaldirektor Christoph Henkel und den Konditionstrainer der Profi-Mannschaft Roma Cunillera vertreten.

Austausch mit Thomas Tuchel, Johan Cruyff und Lothar Matthäus

Bei Diskussionen, Referaten und Interviews wurden zahlreiche Themen rund um den Fußball wurden behandelt. Dazu hatten die Veranstalter renommierte Experten und international erfahrene Gesprächspartner wie BVB-Trainer Thomas Tuchel sowie die früheren Nationalspieler Johan Cruyff, Lothar Matthäus, Frank Rijkaard, Clarence Seedorf und Stefan Effenberg eingeladen. 150 Jugendtrainer haben bei dem Kongress internationale Erfahrungen ausgetauscht und Richtlinien erarbeitet über Trainingsmethodik, die Förderung junger Talente in ihrer körperlichen und mentalen Entwicklung.

Einmalige Chance für die KAS Eupen

Im Austausch mit Vertretern führender Profi Clubs haben Christoph Henkel und Roma Cunillera wichtige Erfahrungen gesammelt und zahlreiche Kontakte geknüpft: „Für die KAS Eupen ist es eine Riesenchance, in dieses Netzwerk der World Fellows der Aspire Academy eingebunden zu sein und uns mit maßgeblichen Ansprechpartnern austauschen zu können“, sagte der KAS-Generaldirektor nach seiner Rückkehr aus Berlin. Während der ‚Global Summit‘ der Aspire Academy einmal jährlich organisiert wird, soll der Gedankenaustausch innerhalb des Netzwerkes zu einer ganzjährig funktionierenden Einrichtung werden.