KAS Eupen bestreitet letztes Spiel des Jahres

Die KAS Eupen tritt heute Abend zum letzten Spiel des Jahres an. Im Kehrweg-Stadion wird sich der Tabellenzweite der zweiten Liga ab 20.30 Uhr mit der Brüsseler Gastmannschaft White Star Bruxelles auseinandersetzen. In der Tabelle rangiert WS punktgleich mit Virton und Tubize auf dem zehnten Platz. Dennoch wird das Spiel aus Eupener Sicht kein Selbstläufer. „WS Brüssel ist eine körperlich starke Mannschaft und hat sich in den letzten Wochen in guter Verfassung präsentiert“, warnt der Eupener Trainer Bartolomé Márquez López. Anders als in den letzten Wochen muss der Spanier diesmal auf einige Leistungsträger verzichten. Alassane Diallo und Christian Kabasele sind gesperrt, Jonas Deumeland und Abdulaziz Al Ansari müssen aufgrund von Verletzungen pausieren.

Allez Eupen!

Darüber hinaus musste die Mannschaft bei der Vorbereitung auf das Heimspiel gegen WS Brüssel die aufregenden Ereignisse aus der überlangen Nachspielzeit in Roeselare verarbeiten. Inwieweit dies gelungen ist, wird sich heute Abend auf dem Platz zeigen. „Auf dem Platz muss die Mannschaft Motivation, Zusammenhalt und Stärke zeigen, das ist unsere einzige Chance“. Dies sagte KAS-Direktor Christoph Henkel, der sich am Donnerstag mit einem Appell an die Spieler und die Fans richtete. „Mehr denn je hoffen wir jetzt auf eine positive Reaktion unserer Mannschaft und auf die Unterstützung unserer Fans“, sagte Christoph Henkel.

Tabellenzehnter

Sechs Tage nach dem 2:2 will die KAS Eupen das Geschehen von Roeselare verdrängen. Ein Sieg über den Tabellenzehnten WS Brüssel wäre das ideale Mittel dazu. Den haben die Trainercrew und alle Spieler sind jedenfalls fest vorgenommen, um ein gutes Sportjahr 2013 erfolgreich zu beenden.