KAS Eupen feiert Aufstieg in die D1

Für die KAS Eupen ist der Traum vom Aufstieg in die D1 doch noch wahr geworden. Durch die Entscheidung des Sportgerichtshofes CBAS, White Star Brüssel keine Lizenz für die Profiligen 1A und 1B zuzuerkennen, steigt die KAS Eupen als Vizemeister der D2 in die 1. Division. Am späten Freitagabend hat sich die Meldung aus Brüssel schnell verbreitet und Spieler und Fans der KAS Eupen zum Clubheim Penalty gelockt. Bei ausgelassener Stimmung lief dort eine spontane Party bis in die frühen Morgenstunden. Die Fans ließen die Mannschaft mit ihren Glückwünschen und ihrem traditionellen Humba-Gesang hochleben. Die Erleichterung, es nach einer so schweren Saison, doch noch geschafft zu haben war auch bei Cheftrainer Jordi Condom riesengroß. „Wer hätte das gedacht, dass wir es doch noch schaffen?“ fragte Jordi Condom und ließ seiner Freude freien Lauf.  „Dieser Aufstieg ist das Ergebnis einer tollen Mannschaftsleistung, zu der alle Spieler aus dem Kader, meine Kollegen aus dem Trainerstaff, unsere Betreuer und der ganze Club beigetragen haben. Dafür möchte ich allen herzlich danken. Für die Mannschaft wird es eine große Herausforderung und eine tolle Chance, in der nächsten Saison in der D1 spielen zu können.“ Auch die Fans freuen sich auf die Saison in der D1 und die Gastspiele der Mannschaften aus der D1. „Nie mehr zweite Liga“ skandierten die Fans auf der Terrasse des Penalty in die warme Frühlingsnacht. KAS-Direktor Christoph Henkel durfte viele Glückwünsche für den Aufstieg ’seiner‘ KAS Eupen entgegennehmen und bedankte sich bei allen, die diesen Erfolg durch ihren Einsatz und ihre Arbeit möglich gemacht haben. „Für die KAS Eupen ist es ein großer Erfolg, in die D1 aufzusteigen und jetzt zum Kreis der 16 besten Mannschaften des Landes zu gehören. Das wird eine schwere Aufgabe, auf die wir uns sehr freuen. Am Wochenende wird gefeiert, ab Montag gehen wir an die Arbeit, um dieser Herausforderung bestmöglich gerecht zu werden.“