KAS Eupen gastiert bei Schlusslicht Visé

Der Countdown zum Meisterschaftsfinale in der 2. Division läuft. Am fünftletzten Spieltag gastiert die KAS Eupen als Spitzenreiter beim Tabellenletzten, dem CS Visé. Die Partie steigt am Sonntag ab 15.00 Uhr im ‚Stade de la Cité de l’Oie‘ an der rue de Mons. Auch wenn die Tabellen-Konstellation die KAS Eupen zum großen Favoriten dieses Lütticher Derbys werden lässt, blickt KAS-Trainer Bartolomé Márquez López dieser Begegnung mit großem Respekt und einiger Skepsis entgegen. „Der Blick auf die Tabelle darf uns nicht übermütig werden lassen. Beim Kampf um den Aufstieg in die 1. Liga müssen wir dieses Spiel unbedingt gewinnen und Visé hat nichts zu verlieren. Damit liegt der gesamte Druck der Begegnung auf unseren Schultern“, sagte Eupens Coach bei der Pressekonferenz zum Spiel.

Der Druck liegt auf den Schultern der KAS

Bartolomé Márquez López verwies darauf, dass der CS Visé es seinen Gegnern in den letzten Wochen nicht leicht gemacht hat und das Team trotz des bereits besiegelten Abstiegs bemüht bleibt, sich würdig aus der 2. Division zu verabschieden. Nicht nur die Ex-Eupener Luigi Vaccaro und Valentin Goffin werden versuchen, ihre Haut gegen den Spitzenreiter so teuer wie möglich zu verkaufen.

Eupen hat einige Trümpfe im Ärmel

Doch auch die KAS Eupen hat für das Derby am Sonntagnachmittag einige Trümpfe im Ärmel. Den guten Lauf der letzten Spieltage, wo die KAS Eupen in Hoogstraten, in Tubize und zu Hause gegen Lommel jeweils drei Punkte eingefahren hat, wollen die Schwarz-Weißen wenn eben möglich zum 20. Saisonsieg nutzen.

Um die Konzentration und Spannung aufrechtzuerhalten, hat Trainer Márquez López seiner Mannschaft am spielfreien Wochenende keine Trainingspause zugestanden, sondern am Samstag und Sonntag eine heftige Trainingseinheit sowie eine Trainingspartie über 90 Minuten durchgezogen. Dies soll es der KAS Eupen ermöglichen, am Sonntag in Visé von Beginn an im Spiel zu sein. Dabei hofft die Mannschaft auf die Unterstützung vieler Fans. Die Beobachter gehen davon aus, dass mehr Anhänger der KAS Eupen im Stadion sein könnten als Fans des CS Visé. Damit würde das Spiel für die KAS Eupen fast zu einem Heimspiel.

Nicht zuletzt kommt auch die Wetterprognose der KAS Eupen entgegen. Warme Temperaturen und Sonne begünstigen das technische Spiel der KAS Eupen.

Bei der Mannschaftsaufstellung muss Trainer Márquez López, der die Partie aufgrund seiner Sperre von der Tribüne aus verfolgen wird, voraussichtlich auf seinen linken Verteidiger Ntuthuko Radebe verzichten, für ihn könnte Jonathan D’Ostilio nachrücken.

Während die KAS Eupen in Visé gastiert, wird Verfolger Westerlo sich bereits am Samstag um 20.00 Uhr auf eigenem Platz mit Aalst auseinandersetzen. Sint Truiden spielt gegen Geel und Mouscron bestreitet eine Auswärtsbegegnung in Virton.

Schiedsrichter beim Spiel zwischen Visé und Eupen ist Carlos-Manuel Alho-Guerreiro.