KAS Eupen kämpft um drei wichtige Punkte

Im Kampf um den Klassenerhalt in der Jupiler Pro League bestreitet die KAS Eupen am Samstagabend um 20.00 Uhr ein Heimspiel gegen Sint-Truiden VV. Nach zwei Unentschieden gegen Club Brügge und beim KRC Genk will die Mannschaft jetzt ihren ersten Sieg unter Trainer Claude Makelele einfahren. Während die KAS Eupen mit 12 Punkten Schlusslicht der höchsten Spielklasse ist, konnte der STVV bislang 27 Punkte einfahren und reist als Tabellensechster an. Das Hinspiel in Sint-Truiden endete 4:4.

Jordan Lotiés: „Ein Sieg zur Belohnung für unsere Arbeit“

„Wir waren zuletzt schon nah dran am dritten Saisonsieg, und jetzt wollen wir endlich noch einmal drei Punkte einfahren“ sagte der französische Innenverteidiger der KAS Eupen Jordan Lotiès bei der Pressekonferenz zum Spiel und fügte hinzu: „Wir haben in den letzten Wochen sehr gut gearbeitet und möchten uns für unseren Einsatz belohnen, wir hätten es verdient. Ich habe das Gefühl, dass wir aus unseren Fehlern gelernt habe und hoffe, dass sie sich jetzt auch nicht mehr wiederholen“, so Jordan Lotiès.

Trainer Claude Makelele hat erneut die Order ausgegeben, aus einer sicheren Abwehr heraus zunächst einmal keine Tore zu kassieren, um dann mit eigenen Treffern zu punkten. „Auch wenn STVV bislang auswärts weniger erfolgreich aufgetreten ist als im eigenen Stadion, stehen wir vor einer schwierigen Aufgabe, denn wir haben es mit einem physisch starken Gegner zu tun, der sehr solide und geschlossen auftritt“, sagte der Trainer den Journalisten.

Akram Afif, Moussa Wague und Mickaël Tirpan fehlen, Nicolas Verdier ist fit

Am Samstagabend muss Claude Makelele auf einige seiner Stammspieler verzichten. Mickaël Tirpan ist nach der 5. gelben Karte gesperrt, Moussa Wague fällt mit seiner Verletzung voraussichtlich bis zum Jahresende aus und Akram Afif bereitet sich mit der katarischen Nationalmannschaft auf den Gulf-Cup 2017 vor. Nach überstandener Verletzung kehrt der französische Angreifer Nicolas Verdier hingegen zurück in den Kader.

Claude Makelele: „Zufrieden mit der Einstellung meiner Spieler“

Auch wenn er bei der Mannschaftsaufstellung nicht aus dem Vollen greifen kann, blickt Claude Makelele der Begegnung vom Samstagabend zuversichtlich entgegen: „Seit ich den Trainerposten bei der KAS Eupen übernommen habe, hat sich die Einstellung der Spieler spürbar verbessert. Es wird hart gearbeitet, mit viel Einsatz aber auch mit Freude, und wir haben schon einige Fehler korrigieren können. Das sollte das Selbstvertrauen stärken und den Kopf frei machen.“ Auch Jordan Lotiès äußerte sich positiv zur Atmosphäre innerhalb der Mannschaft: „Der Teamgeist ist intakt, alle arbeiten zusammen, jeder hängt sich rein und nach dem Training wird in der Kabine auch gelacht.“

Mit Sicherheit würde ein Erfolgserlebnis am Samstagabend der Stimmung bei den Spielern und den Fans der KAS Eupen einen deutlichen Schub geben. Allez Eupen!