KAS Eupen mit Eupi beim Turnier der Solidarität

Die KAS Eupen hat auch in diesem Jahr wieder den nationalen Kick-Off Tag des belgischen Fußballverbandes unterstützt. Zum landesweit größten Turnier für Menschen mit einer körperlichen oder geistigen Behinderung fanden sich insgesamt 70 Mannschaften mit Spielern jeden Alters  in der Anlage des FC Rupel Boom ein.

Unterstützt von Vertretern aller Profi-Clubs traten sie in den Trikots der Clubs aus der ersten und zweiten Liga an und erlebten einen außergewöhnlichen Tag. Besondere Aufmerksamkeit kam dabei Eupi, dem Maskottchen der KAS Eupen entgegen. Der riesengroße Kuschelbär war ein beliebtes Fotoobjekt und wurde  für Selfies, Umarmungen und Autogramme zeitweise regelrecht umlagert.

In der Gewissheit, am Sonntag vielen Menschen eine Freude bereitet zu haben, trat die Delegation der KAS Eupen mit Teammanager Michael Radermacher, Marketing-Manager André Palm und Eupi nach gut drei Stunden die Heimreise von Boom nach Eupen an.