KAS Eupen Pate beim 22. Schwimm-Marathon

Die KAS Eupen hat den ostbelgischen Schwimm-Marathon zu Gunsten notleidender Menschen in der Region auch in diesem Jahr wieder unterstützt. Gemeinsam mit den Langstreckenläufern Roger und Ferahiwat Königs hatte die KAS Eupen die Patenschaft der 22. Auflage übernommen und ist um Umfeld der Benefizveranstaltung in Aktion getreten.

Jordi Condom und die Spieler der Mannschaft haben bei einem TV-Werbespot für den BRF mitgewirkt und mannschaftsintern eine Sammlung durchgeführt. Am Dienstagabend sind zwei Teams mit Trainerstaff, Betreuern, Direktion und Mitarbeitern der KAS Eupen ins Wasser gesprungen und haben sich am Mannschaftsschwimmen zur Eröffnung des Events beteiligt. Dabei haben die Schwimmer der KAS Eupen mächtig Gas gegeben und knapp 700 Bahnen zurückgelegt. „Für die KAS Eupen ist es Ehrensache, bei dieser einzigartigen Benefizveranstaltung für die Region mitzumachen“, sagt KAS-Generaldirektor Christoph Henkel, der mit den Staffeln seines Vereins geschwommen ist. „Deshalb haben wir auch nicht gezögert, als uns die Patenschaft für den diesjährigen Schwimm-Marathon angeboten wurde. Denn genau wie beim Schwimm-Marathon geht es auch bei der KAS Eupen um Einsatz, Teamgeist, Solidarität und Respekt. Für diese Werte machen wir uns stark, auch indem wir Initiativen wie den Schwimm-Marathon unterstützen.“

Am Mittwochnachmittag, dem Haupttag des Schwimm-Marathons wurde eine Delegation der 1. Mannschaft mit Mannschaftskapitän Luis Garcia, Siebe Blondelle, Hendrik Van Crombrugge, Chefcoach Jordi Condom, T2 Manel Exposito sowie Teammanager Michael Radermacher im Eupener Hallenbad vorstellig und überreichte den Veranstaltern einen Scheck der Mannschaft in Höhe von 500 Euro.