KAS Eupen startet befreit in die Play-off-Runde

Mit einem Heimspiel gegen Beerschot-Wilrijk startet die KAS Eupen am Samstagabend um 20.30 Uhr in die Play-off-Runde. Das 4:0 gegen Mouscron und der in der Schlussphase des letzten Spieltages erreichte Klassenerhalt hat die Mannschaft von Claude Makelele befreit und die Vorfreude auf die jetzt anstehenden Begegnungen mit interessanten Gegnern wie KV Oostende, Lokeren, FC Antwerp, Sint-Truiden und eben Beerschot-Wilrijk geweckt.

Mickaël Tirpan: „In den Play-offs zeigen, dass unser Platz in der D1A ist“ 

Für die KAS Eupen sind die Play-off-Spiele in keinem Fall bessere Freundschaftsspiele. Im Gegenteil: „Wir werden die Play-off 2 mit frischem Elan angehen und wollen unter Beweis stellen, dass unser Platz in der D1A ist.“ So gab KAS-Spieler Mickaël Tirpan in einem Interview vor dem ersten Play-off-Spiel den Ton an.

Claude Makelele: „Nicht meinen, wir haben gegen Beerschot schon gewonnen“

Nach dem knapp verpassten Aufstieg in die Division 1A muss Beerschot sich mit der Teilnahme an den Play-offs 2 trösten. Dennoch rechnet KAS-Chefcoach Claude Makelele mit einem hoch motivierten Gegner. „Beerschot-Wilrijk hat mit Marc Brys einen ausgezeichneten Trainer, den ich gut kenne, und eine starke Mannschaft mit erfahrenen Spielern. Wir stehen vor einer schwierigen Aufgabe und haben das Spiel keinesfalls im Voraus gewonnen.“

Verzichten muss Claude Makelele am Samstagabend auf zwei seiner Leistungsträger: Yuta Toyokawa (Knöchel) und Marc Valiente (Wade) sind leicht verletzt und sollen geschont werden. Weil Torhüter Abdul Manaf Nurudeen mit der U21-Mannschaft am internationalen MIG-Turnier in Barcelona teilnimmt, ist Nachwuchsspieler Tom Roufosse als dritter Torwart in den Kader der KAS Eupen gerückt. HIER geht es zum Kader der KAS Eupen für den ersten Spieltag der Play-Off-Runde.

Mit dem Klassenerhalt ist von den Spielern der KAS Eupen viel Druck abgefallen. Deshalb hofft Trainer Makelele darauf, dass sein Team in den Play-offs die Spielfreude zurückgewinnt und in allen Mannschaftsteilen möglichst effizient agieren wird. „Das gilt in besonderem Maße für meine Angreifer, die zuletzt auch sehr viel verteidigen mussten.“

Diawandou Diagne: „Wir werden bei den Play-offs alles geben.“ 

Als Spieler aus dem Kader der KAS Eupen beantwortete Diawandou Diagne die Fragen der Journalisten. Der Senegalese bestätigte, dass die Spieler sich nach dem Klassenerhalt befreit fühlen und sich jetzt alle spürbar wohler fühlen. Zu den Ambitionen für die Play-offs sagte Diawandou Diagne: „Wir sollten von Spiel zu Spiel schauen, und zunächst versuchen, die Begegnung mit Beerschot-Wilrijk zu gewinnen. Mit diesem Vorsatz müssen wir in jede Partie starten, dann wird man sehen, was am Ende dabei heraus kommt. Eines ist sicher: Wir werden bei den Play-off-Spielen alles geben.“

The Ball 2018 im Kehrweg-Stadion 

Im Vorfeld der Fußball-WM ist letzten Sonntag in London die internationale Aktion ‚The Ball 2018‘ angelaufen. Auf seinem Weg durch 16 Länder Europas und Asiens macht der Ball an diesem Wochenende in Eupen Station. Mit dem Ball 2018 möchte die Vereinigung „Spirit of Football“ für Respekt und Fairplay werben. Die KAS Eupen ist Partner des Projektes und wird nach einem Workshop am Freitag im Athenäum Eupen das Team von „Spirit of Football“ am Samstagabend im Kehrweg-Stadion begrüßen. Dabei werden einige Fans vor dem Spiel aufgefordert ‚The Ball2018‘ zu unterschreiben und eventuell den einen oder anderen Kopfball oder Trick zu demonstrieren, und sich so öffentlich zum Fairplay-Vertrag und seinen Werten zu bekennen.