KAS Eupen trifft auf R Antwerp FC

Das letzte Hinrundenspiel der Jupiler Pro League zwischen der KAS Eupen und R Antwerp FC sorgt in Eupen für Gesprächsstoff. Die Fans und die Medienvertreter blicken dem ersten Spiel unter Chefcoach Claude Makelele mit besonderer Spannung entgegen. Wird es auch auf dem Platz den erhofften Makelele-Effekt geben? Das ist die Frage, die sich alle stellen. Über 5000 Fußballfans haben sich ihr Ticket für das Spiel vom Samstagabend ab 20.00 Uhr gesichert und werden die Partie im Kehrweg-Stadion live miterleben. Aufgrund der erhöhten Sicherheitsbestimmungen bei diesem Spiel der Risikoklasse C bleiben die Abendkassen am Kehrweg-Stadion geschlossen. Nur wer bereits im Besitz eines Tickets ist, erhält Zugang zum Stadion.

Mit taktischer Disziplin die Qualitäten des Teams nutzen 

Während zehn Tagen hat der neue Chefcoach Claude Makelele die KAS Eupen auf das erste Spiel unter seiner sportlichen Verantwortung vorbereitet. Das Fazit seiner Einarbeitungsphase ist positiv: „Die Qualität meiner Spieler ist sehr gut, leider haben sie bislang in dieser Saison die taktische Disziplin vermissen lassen, daran haben wir gearbeitet,“ sagte Claude Makelele bei seiner Pressekonferenz zum Spiel. „Ich bin aber zuversichtlich, dass wir auch in diesem Punkt mit jeder Trainingseinheit Fortschritte machen werden, weil meine Spieler aufnahmebereit und fleißig sind. Natürlich ist es unser Ziel, das Spiel gegen Antwerpen zu gewinnen, auch wenn das ein starker Gegner ist, der zu Recht auf dem 6. Tabellenplatz steht. Doch die Heimspiele wollen und müssen wir gewinnen.“

Coach mit deutlicher Sprache 

Als Spieler beantwortete Hendrik Van Crombrugge bei der Pressekonferenz zum Spiel vom Samstagabend die Fragen der Journalisten. Er sei nach der Verletzung an den Adduktoren wieder 100% fit und einsatzbereit, wenn der neue Trainer ihn nominieren werde, sagte Hendrik Van Crombrugge, der sich auch über die Arbeit des neuen Trainers äußerte. „Wir haben jetzt fast 6 Jahre mit spanischen Trainern gespielt und sollten davon ausgehen, dass Claude Makelele andere Akzente setzen wird“, so Hendrik Van Crombrugge. „Er spricht eine sehr klare und direkte Sprache. Wir haben zehn Tage gut mit ihm gearbeitet und hoffen, dass wir gegen Antwerpen zeigen können, dass wir seine Botschaft verstanden haben.“

Risikoklasse C: Keine Taschen und Rucksäcke mitbringen 

Für die Fans beider Mannschaften gilt bei Spielen der Risikostufe C ein absolutes Taschen- und Rucksackverbot. Handtaschen, Bauchtaschen und Rucksäcke dürfen nicht mit ins Stadion gebracht werden, diese Bestimmung gilt auch für den Business-Bereich. Auch Schirme mit einer Spitze dürfen nicht mitgenommen werden. Erlaubt sind lediglich Taschenschirme ohne Spitze. Da es an den Stadion-Eingängen keine Möglichkeit gibt, Taschen zu deponieren, müssen Handtaschen und Rucksäcke sowie Schirme mit einer Spitze zu Hause bzw. in den Autos bleiben.

After-Match-Party mit Coverband Silvermoon 

Gleich nach dem Abpfiff der Begegnung zwischen der KAS Eupen und dem RFC Antwerpen werden in der Lounge des Kehrweg-Stadions Stimmung und Live-Musik geboten. Dafür sorgt ab 21.45 Uhr die bekannte Coverband Silvermoon, die von den aktuellen Top-Charts über Evergreens bis hin zu Après Ski-Hits alles im Repertoire hat, was zum Mitsingen und Tanzen einlädt. Der Eintritt zur After-Match-Party in der Lounge beläuft sich auf 10€ pro Person, 2 Getränke- Bons inklusive. Der Einlass erfolgt, solange der Platz reicht. Herzliche Einladung an alle KAS-Fans!