KAS Eupen trifft auf Sint-Truiden VV

Am Samstagabend bestreitet die KAS Eupen im Kehrweg-Stadion das vorletzte Heimspiel dieser Saison. Am 7. Spieltag der Play Off-Runde sind die Limburger von Sint-Truiden VV ab 20.00 Uhr bei der KAS Eupen zu Gast. KAS-Chefcoach Claude Makelele rechnet mit einem hochmotivierten Gegner, der sich sicherlich für die 2:3-Niederlage aus dem Hinspiel revanchieren möchte. KAS-Mannschaftskapitän Siebe Blondelle hofft auf ein gutes Spiel und damit auf positive Gefühle zum Ende einer schwierigen Saison.

Toyokawa, Amani und Peybernes zurück im Kader 

Mit Mathieu Peybernes, Lazare Amani und Yuta Toyokawa kehren drei zuletzt verletzte Spieler wieder in den Kader zurück. Yuta Toyokawa werde mit Sicherheit in der Startelf stehen, kündigte Trainer Claude Makelele bei der Pressekonferenz zum 7. Spieltag an. „Von ihm erhoffe ich mir Tiefe bei unseren Angriffen“, fügte Makelele hinzu.

Während Mbaye Leye (Oberschenkel) und Rémi Mulumba (gut verlaufene Schulter-OP) wohl bis Saisonende ausfallen werden, hat Mickaël Tirpan momentan noch Trainingsrückstand. Eric Ocansey fehlt nach der 3. gelben Karte dieser Play Off-Runde und Torhüter Abdul Manaf Nurudeen ist momentan für die U20-Nationamannschaft seines Heimatlandes Ghana im Einsatz. Für den Ghanaer rückt Nachwuchskeeper Tom Roufosse erstmals in den 18er Kader der KAS Eupen. HIER geht es zum Aufgebot der KAS Eupen für das Spiel gegen Sint-Truiden.

Siebe Blondelle: „Schwierige Saison gut zu Ende bringen“

Für KAS-Chefcoach Claude Makelele gibt es keinen Anlass, die zu Ende gehende Saison vorzeitig abzuhaken. „Auch wenn Sint-Truiden eine sehr starke Mannschaft hat und Revanche für die vor zwei Wochen erlittene Heimniederlage gegen die KAS Eupen suchen wird, hoffe ich auf eine gute Leistung meiner Mannschaft. In jedem Fall müssen wir versuchen, das weniger gute letzte Heimspiel gegen Lokeren zu vergessen und uns von unserer besseren Seite zu präsentieren.

Für Mannschaftskapitän Siebe Blondelle sind die bevorstehenden Ferien noch kein Thema: „Auch wenn es nicht immer gelingt, ist es eine Frage des Stolzes, in jedem Spiel eine gute Leistung bieten zu wollen“, sagte Siebe Blondelle im Vorfeld der Begegnung vom Samstagabend. „Vorerst denke ich nicht an die Sommerpause sondern an die vier Spiele, die bis dahin noch zu bestreiten sind. Ich hoffe, dass wir ein gutes Spiel machen und wenn möglich drei Punkte holen. Für uns geht es jetzt noch darum, eine schwierige Saison mit einem positiven Gefühl zu beenden.“

Vorerst keine Sommerpause für Claude Makelele 

Trainer Claude Makelele warf bei der Pressekonferenz zum Spiel gegen Sint Truiden auch einen kurzen Blick in die nahe Zukunft und sagte den Journalisten, dass es für ihn nach dem letzten Spieltag am 12. Mai sicherlich keine Ferien geben werde. „Gemeinsam mit dem Sportdirektor und der Direktion werde ich an der Zusammenstellung der neuen Mannschaft arbeiten und dafür sorgen, dass uns in der nächsten Saison bereits zum Saisonstart ein konkurrenzfähiges Team zu Verfügung steht.“