KAS Eupen will Samstag in Lokeren nachlegen

Der erste Saisonsieg am letzten Samstag gegen den KV Oostende hat die KAS Eupen befreit und das Selbstvertrauen gestärkt. „Gegen Lokeren wollen wir nachlegen“, darin waren sich KAS-Chefcoach Jordi Condom und KAS-Mittelfeldspieler Niels Schouterden bei der Pressekonferenz zum 5. Spieltag einig. Am Samstagabend spielt die KAS Eupen auswärts beim KSC Lokeren, die Partie im Daknam-Stadion beginnt um 20.00 Uhr. Alle Fans, die keine Gelegenheit haben, die Ausfahrt in die Provinz Ostflandern mitzumachen, können die Partie in geselliger Runde am Bildschirm zu verfolgen: Das Café Penalty erwartet die KAS-Fans ab 18.00 Uhr bei freiem Eintritt zum Public Viewing.

Auf Augenhöhe

Der 2:1-Sieg über den KV Oostende hat der KAS Eupen gut getan. „Natürlich wollen wir dieses Erfolgserlebnis nutzen, und auch in Lokeren punkten“ sagte Jordi Condom den Journalisten. „Unser Ziel bleibt es, dass wir uns weiter vom Tabellenende entfernen. Das trifft jedoch auch auf unseren Gastgeber zu, der mit Peter Maes einen neuen Trainer hat, der alles aus seiner Mannschaft heraus holen kann.“ Genau wie die KAS Eupen hat auch der KSC Lokeren die ersten drei Spiele der neuen Meisterschaft in der Pro League verloren. Schon nach dem zweiten Spieltag reagierte der Club mit einem Trainerwechsel: Runar Kristinsson wurde entlassen und Peter Maes als neuer Trainer engagiert. Der Routinier führte sein Team am 4. Spieltag zum 3:2-Auswärtserfolg bei Waasland-Beveren. Klar, dass auch Lokeren am Samstagabend seinen zweiten Saisonsieg feiern möchte. Insofern können die Fans mit einer engagierten und offenen Partie zwischen zwei Teams auf Augenhöhe rechnen.

Mit höchster Intensität über die volle Distanz

„Wir haben uns von Woche zu Woche gesteigert. Jetzt müssen wir es noch schaffen, über die volle Distanz mit höchster Intensität zu spielen“, analysiert Jordi Condom die Situation seiner Mannschaft. In der letzten Saison hat der KSC Lokeren der KAS Eupen vor allem bei den Standards große Schwierigkeiten bereitet. „Das bleibt weiterhin eine Stärke unseres nächsten Gegners, doch inzwischen stehen in unserer neuformierten Mannschaft auch einige große Spieler. Dadurch haben wir bei den Standards nicht nur in der Defensive sondern auch in der Offensive ganz andere Möglichkeiten“, sagt Jordi Condom.

Die Vorbereitung auf den 5. Spieltag ist bei der KAS Eupen ohne Probleme verlaufen. Bis auf Ibrahim Diallo (Knieverletzung) sind alle Spieler fit und Jordi Condom kann somit (fast) auf seine Bestbesetzung zurückgreifen.

Niels Schouterden: „Von Woche zu Woche besser“

Niels Schouterden erklärte den Journalisten, dass er es zu Saisonbeginn mit seiner Leistung nicht zufrieden war. „Inzwischen wachse ich jedoch immer besser in das Team hinein und fühle mich von Spiel zu Spiel stärker.“ Erfreut äußerte sich Niels Schouterden über die Verpflichtung von Mbaye Leye. „Er beschäftigt ständig zwei Abwehrspieler, dadurch haben Eric Ocansey und ich mehr Raum, für unser Spiel.“