KAS Eupen zu Gast bei Sporting Charleroi

Nach der Länderspielpause steht die KAS Eupen vor einer schweren Auswärtsaufgabe: Am Samstagabend gastiert die KAS Eupen bei Sporting Charleroi, dem Tabellenzweiten der Pro League. Die Partie im Stade du Pays de Charleroi steigt am Samstagabend um 18.00 Uhr.

KAS-Chefcoach Jordi Condom sprach bei der Pressekonferenz zum Spiel von einer sehr guten und intensiven Vorbereitung. „Wir haben sehr hart gearbeitet und es war eine der besten Trainingswochen dieser Saison“, bilanzierte der Trainer. Während der Katarer Akram Afif und der Senegalese Moussa Wagué verletzungsfrei von ihren Länderspielreisen zurückgekehrt sind, konnten einige Spieler aus dem Kader der KAS Eupen ihre Verletzungen der letzten Wochen auskurieren und wieder voll ins Mannschaftstraining einsteigen.

Kader wieder fast komplett 

Dies gilt für die beiden Abwehrspieler Jordan Lotiès und Abdulkarim Fadlalla aber auch für Mickaël Tirpan, der sich beim letzten Spiel gegen den KRC Genk an der Schulter verletzt hatte, aber seit Dienstag wieder mit der Mannschaft trainiert. Außerdem ist Eric Ocansey inzwischen wieder topfit. „Wenn so viele gute Spieler in den Kader zurückkehren, fördert das natürlich  die Qualität des Trainings und schafft gute Voraussetzungen für unser Spiel in Charleroi“ sagte Jordi Condom.

„Charleroi ist mit seiner Schnelligkeit und Kraft ein ganz starker Gegner. Das Team von Felice Mazzu hat gute Einzelakteure auf vielen Positionen und hat bislang herausragende Resultate erzielt“ sagte Jordi Condom und fügte hinzu: „Dennoch wollen wir in Charleroi gewinnen, denn immer kann der Ball doch nicht so gegen uns rollen wie in den letzten Spielen.“

Jordi Condom kündigte an, in Charleroi mit einer ähnlichen Startelf antreten zu wollen, wie beim letzten Heimspiel gegen Genk. „Auf maximal 1-2 Positionen werde ich die Mannschaft umstellen“ sagte der Trainer.

Abdulkarim Fadlalla: „Bin wieder fit und wünsche mir noch viele Einsätze in der Pro League“ 

Aus dem Profi-Kader der KAS Eupen war es diesmal der Katarer Abdulkarim Fadlalla, der sich gut gelaunt den Fragen der Journalisten stellte und zunächst berichtete, dass seine Verletzung ausgeheilt sei und er bereit sei für seinen 2. Einsatz bei einem Spiel der Pro League. „Wegen meiner Einsätze für Katar und aufgrund meiner Verletzung habe ich für die KAS Eupen bislang nur das Spiel beim FC Brügge bestritten. Jetzt bin ich wieder fit und hoffe, dass in dieser Saison noch viele Spiele hinzukommen.“ Der Fußball in Belgien sei physisch viel intensiver und schneller als er das aus der katarischen Meisterschaft kenne. „Dennoch ist mir die Umstellung nicht schwer gefallen, weil ich mit der Nationalmannschaft schon häufig gegen Teams gespielt haben, die ähnlich schnell spielen wir die Clubs in den europäischen Top-Ligen.“ Zum Spiel gegen Charleroi meinte Abdulkarim Fadlalla: „Wir haben uns sehr intensiv auf diese Begegnung vorbereitet, jetzt hoffe ich, dass wir auch ein gutes Ergebnis erzielen.“

Public Viewing im Café Penalty, live bei Radio Sunshine

Auch für die Auswärtspartie in Charleroi wird das Café Penalty beim Public Viewing wieder zum Treffpunkt der KAS-Fans. Bei freiem Eintritt können die Fans das Spiel in geselliger Runde am Großbildschirm verfolgen und das Getränke und Imbissangebot der Penalty-Crew nutzen. Das Public Viewing im Café Penalty wird mit Unterstützung des KAS-Partners Eulogic Informatics angeboten.

Radio Sunshine überträgt das Spiel aus Charleroi live über das Internet, die Radio Sunshine App und seine UKW-Frequenz 97,50. Auf der Homepage der KAS Eupen führt der Radio Sunshine-Button direkt zum Sender.