KAS Eupen zu Gast bei Zulte Waregem

Mit dem Auswärtsspiel bei Zulte Waregem geht der Kampf der KAS Eupen um den Klassenerhalt in der höchsten Spielklasse in die nächste Runde. Die Begegnung des 27. Spieltages steigt am Samstagabend um 20.00 Uhr im Regenboogstadion. Für die Partie gilt keine Kombiregelung, somit können die Fans der KAS Eupen, die ihre Mannschaft begleiten, ihre Tickets an der Abendkasse erwerben. Für Daheimgebliebene bietet sich die TV-Übertragung beim Public Viewing im Café Penalty an.

Claude Makelele: „Nach dem Ausrutscher in Mechelen wieder zu unserem Spiel finden“

Bei der Pressekonferenz zum Spiel ging KAS-Cheftrainer Claude Makelele noch einmal ausführlich auf die 0:1-Niederlage beim KV Mechelen ein. „Die Mannschaft war in den letzten Monaten extrem gefordert und hat gute Arbeit geleistet. Da muss man immer mit einem Rückschlag rechnen, uns hat es zu einem äußerst ungünstigen Zeitpunkt erwischt. Doch das habe ich mit der Mannschaft besprochen und abgehakt. Danach haben wir wieder nach vorne geblickt und uns gut auf das Spiel in Waregem vorbereitet“, sagte Claude Makelele den Journalisten.

Anreise nach Waregem schon Freitag 

Mit Mamadou Koné, der seine einwöchige Sperre hinter sich hat, kommt ein gefährlicher Angreifer zurück in den Kader der KAS Eupen. In der Abwehr muss Claude Makelele auf die beiden verletzten Innenverteidiger Siebe Blondelle und Jordan Lotiès verzichten. Kurzfristig wird der Franzose über den Einsatz des ebenfalls angeschlagenen Mathieu Peybernes entscheiden. Im Hinblick auf das Spiel in Waregem hat die KAS Eupen das Abschlusstraining auf Freitagnachmittag 16.00 Uhr verlegt, anschließend tritt das Team bereits die Anfahrt nach Waregem an. „Jetzt kommt es darauf an, geschlossen und konzentriert aufzutreten. Dabei wird die gemeinsame Zeit vor dem Spiel uns sicherlich helfen und ich hoffe, dass dies zusätzliche Energie freisetzt“, so Claude Makelele.

Diawandou Diagne: „Wir wollen auswärts punkten und in der D1 bleiben“ 

KAS-Abwehrspieler Diawandou Diagne ging bei der Pressekonferenz auf eine „sehr komplizierte Saison, sowohl für ihn persönlich als auch für die Mannschaft ein, gab sich aber in Bezug auf die letzten 4 Spieltage optimistisch: „Wir haben hart gearbeitet, damit wir uns aus unserer misslichen Lage befreien können. Die Mannschaft hat die Qualität, um jetzt noch gute Spiele zu bestreiten und auch auswärts zu punkten. Ich bin mir sicher, dass wir uns retten werden, denn diese Mannschaft gehört in die D1“, so der Aufruf von Diawandou Diagne.

Am 27. und 28. Spieltag; Pro League unterstützt Initiative „Stopp Darmkrebs“ 

Alle Mannschaften der Pro League beteiligen sich am 27. und 28. Spieltag an der Aufklärungskampagne gegen Darmkrebs. Unter dem Motto „Lass dich nicht durch Darmkrebs ins Abseits drängen“ werden die Spieler beim Einlauf ins Stadion blaue T-Shirts tragen und die Aktion „Stop Darmkanker – Stopp Darmkrebs“ unterstützen.