KAS Eupen zu Gast in Antwerpen

Spannender könnte der Kampf um den Klassenerhalt in der Jupiler Pro League kaum sein. Zwei Runden vor Schluss belegen die KAS Eupen und der KV Mechelen punktgleich die Plätze 15 und 16. Aufgrund der höheren Anzahl erzielter Treffer liegt die KAS Eupen derzeit knapp vor dem KV Mechelen. Diese Position möchte die KAS Eupen bis zum Saisonende verteidigen. Am vorletzten Spieltag stehen beide Clubs vor schwierigen Aufgaben. Am Samstagabend haben Eupen und Mechelen es ab 20.00 Uhr jeweils auswärts mit Kandidaten für die Play Off 1 zu tun: Die KAS Eupen gastiert beim Royal Antwerp FC, der KV Mechelen spielt bei Standard Lüttich.

Das Spiel in Antwerpen unterliegt nicht der Kombiregelung, somit können die Fans der KAS Eupen mit eigenen Mitteln nach Antwerpen fahren, wo 800 Sitzplätze im Gästeblock allerdings keine Parkplätze für PKW reserviert sind. Die KAS Eupen hat am Freitagnachmittag von 15.00 bis 18.00 Uhr einen Vorverkauf im Kehrweg-Stadion organisiert.

Claude Makelele: „Endlich auch auswärts punkten und gewinnen“ 

Voll konzentriert und gelassen blickt KAS-Chefcoach Claude Makelele der wichtigen Partie des 29. Spieltages entgegen. „Wir haben es wieder mit einem ganz starken Gegner zu tun, der ein gutes Pressing spielt, physisch sehr stark ist und sicherlich alles tun wird, um im eigenen Stadion die Chancen auf den Einzug in die Play off 1 zu wahren,“ sagte der Franzose bei der Pressekonferenz zum Spiel und kündigte an: „Wir werden uns nicht verstecken und versuchen, endlich auch auswärts zu punkten oder gar einen Sieg einzufahren. Einige Male standen wir knapp davor und sind gescheitert, diesmal wollen wir unsere Trümpfe ausspielen. Alle im Team sind sich bewusst, wie schwer unsere Aufgabe ist, doch wir nehmen die Herausforderung an und werden alles geben.“

In Bezug auf die Mannschaftsaufstellung hat Claude Makelele weniger Sorgen als in den letzten Wochen. Lediglich der linke Außenverteidiger Silas Gnaka fehlt nach der gelb-roten Karte aus dem letzten Spiel gegen Lokeren. Angreifer Florian Raspentino hat seine Knöchelverletzung vom vergangenen Samstag noch nicht vollständig auskuriert, ist aber einsatzbereit. HIER geht es zum Kader der KAS Eupen für das Spiel in Antwerpen.

Luis Garcia: „Die Atmosphäre im Bosuilstadion muss uns motivieren“ 

Entschlossen blickt KAS-Mannschaftskapitän Luis Garcia dem Auftritt in Antwerpen entgegen. „Natürlich erwarten wir eine heiße Atmosphäre im Bosuilstadion. Doch die Zuschauer spielen ja nicht mit. Für mich und meine Mannschaftskollegen sind das vollbesetzte Stadion und die Stimmung in Antwerpen eine zusätzliche Motivation, zu laufen, zu kämpfen und alles zu geben. Das Stadion ist in meinen Augen ein Umfeld, wo man spürt, dass hier der Profi-Fußball gelebt und erlebt wird, deshalb macht es Freude, dort zu spielen.“

Rieseninteresse: Public-Viewing, TV, Hörfunk und Live-Ticker 

Für alle Fans der KAS Eupen, die keine Gelegenheit haben, ihre Mannschaft in Antwerpen anzufeuern, bieten sich zahlreiche Gelegenheiten, die Begegnung des 29. Spieltages mitzuverfolgen. Das Café Penalty ist für das wichtigste aller Auswärtsspiele gerüstet und lädt zum Public Viewing ein. In geselliger Runde können die KAS-Fans bei gepflegten Getränken, einer Stadionwurst und einer guten Gulaschsuppe das Geschehen am Großbildschirm verfolgen. Zum Warm-Up werden im Penalty die Spiele der Fußball-Bundesliga übertragen. Nicht nur bei Proximus TV wird das Spiel live übertragen, auch die Hörfunksender von RTBF, VRT und Radio Sunshine sowie der Liveticker auf dieser Homepage melden sich aus Antwerpen und werden die Fans aktuell informieren