KAS-Jugend zur Saisonvorbereitung in Bitburg

Die Sportschule Bitburg war in diesem Sommer bei der KAS Eupen eine gefragte Adresse. Nach den Profis haben auch fünf Mannschaften der Jugendabteilung von den U13 bis zu den U18 zwei Trainingslager in der Eifeler Sportanlage abgehalten. Den Abschluss machten in der zweiten August-Woche die Spieler der Teams U13, U14 und U15. Während vier Tagen weilten die drei Teams dieser Altersklasse mit 60 Spielern und 12 Betreuern in Bitburg. Sie haben die hervorragende Infrastruktur der Bitburger Sportschule genutzt, um täglich zwei Trainingseinheiten, eine Theoriestunde sowie Ausgleichsaktivitäten zu absolvieren. Gegen die Jugendlichen von Eintracht Trier hat die KAS Eupen während ihres Aufenthalts zwei Testspiele bestritten.

Als Trainer der U14-Mannschaft zog Giuseppe Cippola eine äußerst positive Bilanz des Trainingslagers: „Wir dürfen uns sehr glücklich schätzen, dass die KAS Eupen uns diese Möglichkeit der Saisonvorbereitung bietet. Selbst für Vereine der ersten Division ist dies keine Selbstverständlichkeit“, unterstreicht Giuseppe Cippola. Der Jugendtrainer verwies darauf, dass die Mannschaften zu Saisonbeginn neu formiert werden und das Trainingslager für die Abläufe im Team sehr förderlich war: „Die Spieler, die sowohl aus unserer Jugendabteilung als auch aus anderen Clubs kommen, lernen sich sowie die Trainer und Betreuer ihrer neuen Mannschaft kennen. Als Trainer ist es immer interessant, auch mal zwei Trainingseinheiten pro Tag zur Verfügung zu haben. So können wir unseren Jugendspielern sehr gezielt das einheitliche Spielsystem unserer Jugendabteilung vermitteln. All das hat in Bitburg bei sehr guten äußeren Bedingungen und in einer angenehmen Atmosphäre stattgefunden. So konnten wir die Basis für eine hoffentlich gute Saison legen.“

„Wir blicken auf eine sehr gute und intensive Vorbereitungsphase zurück“, berichtete auch Nicolas Collubry, der sportliche Leiter der U8 bis U15-Mannschaften der KAS Eupen nach der Rückkehr aus Bitburg. „Die Sportschule verbessert ihr Angebot von Jahr zu Jahr und hat uns trotz Trockenheit und großer Hitze einen sehr gut bespielbaren Platz zur Verfügung gestellt. Für unsere jungen Spieler und ihre Trainer waren das ideale Voraussetzungen, um sich auf dem Platz und in der Freizeit besser kennen zu lernen, als Team zusammen zu wachsen und sich während ein paar Tagen, wo sich alles um den Fußball dreht,  fast wie die Profis zu fühlen. Sicherlich eine interessante und wichtige Erfahrung,“ so Nicolas Collubry.