KAS zu Gast in Aalst

Mit nur einem Punkt Rückstand auf Tabellenführer Westerlo wird die KAS Eupen am Sonntag (15:00 Uhr) im Pierre Cornelisstadion ihr Auswärtsspiel beim Tabellenelften SC Eendracht Aalst bestreiten.

Eendracht Aalst: Der Schrecken der Top-Teams

Auch wenn SC Eendracht Aalst momentan „nur“ auf dem elften Tabellenplatz steht, ist die Mannschaft von Trainer Chris Janssens auf keinen Fall zu unterschätzen. Gerade gegen die Mannschaften aus der Spitzengruppe der 2. Liga ist Aalst stark und erfolgreich aufgetreten. Gegen Westerlo, Sint Truiden, Antwerpen und Mouscron blieben die „Ajuinen“ (Zwiebeln) unbesiegt und haben einen oder gar drei Punkte eingefahren. Das Hinspiel am Kehrweg endete am 2. Oktober 2013 mit einem 2:0 Heimsieg der Schwarz-Weißen. Die Torschützen der Partie waren Florian Taulemesse (17‘) und Phakamani Mngadi (40‘).

KAS-Trainer will „endlich wieder Auswärtssieg“

Mit großem Respekt äußerte sich KAS-Trainer Bartolomé Márquez López bei der Pressekonferenz im Kehrweg-Stadion über den Gegner des 23. Spieltages. „Das wird für uns eine ganz schwierige Aufgabe, weil Aalst gerade gegen die starken Teams der Serie sehr geschickt agiert. Obendrein müssen wir befürchten, dass der Platz am Sonntag sehr tief ist, was unserer Spielweise nicht entgegen kommt. Dennoch möchten wir an die Leistung vom letzten Sonntag beim 1:0-Sieg über den FC Antwerpen anknüpfen. Außerdem ist es jetzt noch einmal Zeit für einen Auswärtssieg!“ Damit erinnerte der KAS-Trainer daran, dass der letzte Auswärtserfolg seiner Mannschaft auf das 3:1 beim RWDM am 16. November zurückgeht.

Erfreut kommentierte Bartolomé Márquez López die soeben bekannt gewordene Verpflichtung des spanischen Innenverteidigers Sergio Rodríguez García: „Ein solch guter Spieler, der beim FC Barcelona ausgebildet wurde und in der 1. spanischen Liga gespielt hat, wird die Qualität unseres Kaders ganz sicher verbessern und bietet uns zusätzliche Möglichkeiten“.

Heimsieg gab Selbstvertrauen

Trainer Bartolomé Marquez Lopez, dessen Mannschaft nach der enttäuschenden Niederlage in Dessel beim Heimspiel gegen Antwerpen eine tolle Mannschaftsleistung bewiesen hatte und das Spiel für sich entschied, wird weiterhin auf Anthony Bassey (Knieverletzung) verzichten müssen.

Der Rest des Eupener Kaders ist fit und hat sich die Woche über konzentriert und motiviert auf das Auswärtsspiel in Aalst vorbereitet. Sicherlich hat das Team durch den Sieg gegen Antwerpen auch wieder Selbstvertrauen getankt.

Nach dem Abschlusstraining an diesem Samstag hat Trainer Bartolomé Marquez Lopez folgende Spieler in den Kader für das Spiel in Aalst einberufen:

Deumeland – Diedhiou – Diagne – Kenne – Clinton – Ndiaye – Exposito – Asamoah – Radebe – Diallo – Mngadi – Schouterden – Taulemesse – Lallemand – D’Ostilio – Kabasele – Van Crombrugge – Ochoa